Sabine Terhaar ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der fairPla.net eG (Internationale Klimaschutz-Genossenschaft) und wirkt im Beirat für Klimaschutz der Stadt Münster mit. Foto: VHS Borken

Borken. Zwölf Jahre nach dem ersten Bericht des Weltklimarats IPCC scheint die drohende Klimakatastrophe endlich wieder angemessene Aufmerksamkeit zu finden. Wir haben verstanden, so die politisch Verantwortlichen in Berlin im September 2019. Doch ihr Klimapaket lässt nicht nur Klimawissenschaftler und NGOs, sondern auch Industrie und Gewerkschaften daran zweifeln. Welche Herausforderungen markiert der aktuelle Erkenntnisstand der Klimaforschung, global und national? Welche Chancen müssten genutzt, welche politischen, technischen und wirtschaftlichen Maßnahmen ergriffen werden? Was hindert Gesellschaften und Regierungen daran? Und haben wir kollektive oder sogar individuelle Handlungsverpflichtungen gegenüber benachteiligten Ländern und nachfolgenden Generationen? Diesen und ähnlichen Fragen soll der Vortrag “Klimakrise! Zwischen Mutlosigkeit und dem Mut der Verzweiflung” nachgehen.

Der Vortrag mit Sabine Terhaar findet im Rahmen der Semestereröffnung der VHS am kommenden Freitag (14. Februar) von 18.30 bis 20.30 Uhr, im VHS Forum, Heidener Straße 88, statt. Sabine Terhaar ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der fairPla.net eG (Internationale Klimaschutz-Genossenschaft) und wirkt im Beirat für Klimaschutz der Stadt Münster mit.

Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle der VHS Borken und in den Bürgerbüros in Gescher, Velen, Heiden und Raesfeld möglich sowie im Internet unter www.vhs.borken.de. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet sechs Euro. Tickets können auch an der Abendkasse erworben werden. (pd/vr)