Das neue Logo des Kindermodengeschäfts "PICO – Cohausz Kids"

Borken. Viele kennen ihn noch aus Kindertagen: den „Kleinen Co.“ an der Kapuzinerstraße mit Mode für Kinder und Teens. Nach dem Umbau und der Erweiterung des Modehauses Cohausz im September 2010 wurde die Kinderabteilung in das Hauptgeschäft integriert und das Geschäft gegenüber der großen Kirche geschlossen.

Der “Kleine Co.” und Vorgänger von “Pico – Cohausz Kids” war bis Ende 2010 über drei Jahrzehnte an der Kapuzinerstraße in Borken.

Jetzt kommt der „Kleine Co.“ zurück – mit neuem Namen und anderem Standort. „PICO – Cohausz Kids“ eröffnet voraussichtlich Ende Februar 2021 in der ehemaligen Kettelhack-Apotheke an der Mühlenstraße. Auf über 350 Quadratmetern gibt es dann Mode für Babys, Minis und Teens. „Ganz neu dabei ist auch ein eigener Bereich mit Umstandsmode“, berichtet Juniorchefin Katharina Schmidt, die für das neue Projekt verantwortlich ist. Neben einer speziellen Spielecke, die in Form eines Baumhauses gebaut wird, soll es bei „PICO“ auch Wickel- und Stillmöglichkeiten für junge Mütter geben.

Katharina Schmidt, Juniorchefin des Modehaus Cohausz, entwickelte das Konzept für „Pico – Cohausz Kids“.

Vieles spreche für den neuen Standort. Mit dem wöchentlichen Feierabendmarkt und dem Bau der Aa-Terrassen werde das neu gestaltete Mühlenviertel ein besonderer Anziehungspunkt vor allem auch für junge Familien. „Pico ist eine wunderbare Ergänzung zu den vielen inhabergeführten Geschäften vor Ort, von denen einige schon in zweiter Generation geführt werden“, so Katharina Schmidt.