Poesie und Musik vor eindrucksvoller Ausstellungskulisse. Das TextilWerk Bocholt zeigt auf seinem Instagram-Kanal einen exklusiven Blick in die Sonderausstellung „Mythos Neue Frau“. Foto: LWL / Berens

BOCHOLT. Ein Wandelkonzert im TextilWerk Bocholt am Donnerstag (24.06.) um 18.30 Uhr zeigt dem Museumspublikum einen exklusiven Blickwinkel auf die Sonderausstellung „Mythos Neue Frau – Mode zwischen Kaiserreich, Weltkrieg und Republik“. Parallel zu einer Führung im Museum wird es einen Live-Stream auf dem Instagram-Kanal des TextilWerks @textilwerkbocholt geben. Der Schauspieler Ralf Melzow und der Jazzpianist Jan Klinkenberg verweben Musik, Poesie und edle Stoffe zu einem besonderen Erlebnis, das sie inspiriert durch die Schau im Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) entwickelt haben. 

Mit Klavier und Mikrofon wandern die beiden Künstler durch die Ausstellung und machen Halt an pompösen Abendkleidern, Kriegsuniformen und leichten Tanzkleidern. Mit ausgewählten Texten und Gedichten nimmt Ralf Melzow das Publikum mit auf einen Streifzug durch die Literaturgeschichte zwischen Kaiserreich, Weltkrieg und Republik. Begleitet wird er dabei von Jan Klinkenberg, der mit epochentypischen Stücken ganz besondere Stimmungen in der Ausstellung schafft.

In der Sonderausstellung zeigt das LWL-Industriemuseum den rasanten Wandel der Frauenmode und hinterfragt kritisch den Mythos der „neuen Frau“. In einem Live-Stream auf Instagram bekommen die Zuschauer und Zuschauerinnen Einblicke hinter die Kulissen. Ab Freitag (25.06.) steht ein Mittschnitt des Wandelkonzerts auf dem YouTube-Kanal des Industriemuseums zur Verfügung. Außerdem verlost das Museum auf seinem Instagram Kanal zehn Karten für die exklusive Führung vor Ort. (pd/kre)