"Jupp" nennt die Remigius-Bücherei ihren 3D-Drucker, der Bestandteil der "Bibliothek der Dinge" ist. Foto: pd

BORKEN. Die Remigius-Bücherei zeigt heute und morgen (20. und 21.11.) im 3ECK eine Schaufensterausstellung mit Dingen, die man ab und an im Alltag benötigt, aber nicht unbedingt selbst besitzt oder gar kaufen möchte, beispielsweise Schallplattenkonvertierer und Entsafter. Die Bücherei leiht solche Geräte in ihrer „Bibliothek der Dinge” aus. Der Bestand wird stetig erweitert. Der Gedanke dahinter: Statt diese Dinge für eine sporadische Nutzung selbst zu kaufen, sind sie für Jedermann verfügbar und können dort ausgeliehen werden, wo das Aus- und Verleihen zum Geschäft gehört: Der Bücherei.

Im 3ECK – dem Testlabor für Borkens Dritten Ort – an dem auch die Remigius-Bücherei beteiligt ist, wird in einer Schaufensterausstellung an diesem Wochenende die “Bibliothek der Dinge” mit einer Auswahl zu sehen sein. Am Neutor 3 in Borken kann so unter anderem ein Teleskop besichtigt werden. Spannend ist auch der neue 3D-Drucker der Bücherei: Auf den Namen “Jupp” getauft, wird er im Fenster an diesem Freitag und Samstag ab 10 Uhr zu sehen sein und live kleine Objekte drucken. Die Stadt Borken freut sich über interessierte Besucherinnen und Besucher. (pd/kre)