Jetzt geht’s rund

Heidener Straße aktuell nur einspurig befahrbar

Aufgrund der Arbeiten für den neuen Kreisverkehr ist die Heidener Straße nur einspurig befahrbar. Foto: Stadt Borken.

Heute hat der zweite Bauabschnitt für den Neubau des Kreisverkehrs Wilbecke begonnen. Die Heidener Straße ist nur noch einspurig von der Ahauser Straße Richtung Heiden befahrbar.

Fahrzeuge, die von Heiden kommen, werden aktuell über die Straßen Wilbecke, Am Kuhm und Johann-Walling-Str. zum Nordring geführt. Ab Ende August 2018 erfolgt die Umleitung von Heiden kommend über die Straßen Mühlenstraße, Wilbecke, Am Kuhm und Johann-Walling-Str. zum Nordring. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert. Die Stadt Borken bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Ende Mai 2019 soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.

Durch die Arbeiten am Kreisverkehr kommt es mitunter zu Verkehrsbehinderungen.

Zum neuen Kreisverkehr:
Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist eine Verschiebung bzw. ein vollständiger Neubau des Kreisverkehrs Heidener Straße/ Bahnhofstraße/ Wilbecke erforderlich. Der Durchmesser des Kreisverkehrs wächst auf 40 Meter, das Zentrum verschiebt sich um rund 12 Meter Richtung Osten, um eine bessere Verkehrsführung der von außen herum geführten Radwege zu ermöglichen. Im neuen Kreisverkehr werden die Radfahrerinnen und Radfahrer sowie Fußgängerinnen und Fußgänger höhenversetzt und bevorrechtigt durch den Kreisverkehr geführt. Der Kreisverkehr an der Wilbecke hat nach seinem Umbau nur noch vier „Arme“.
Die Zufahrt zum Kuhm-Center erfolgt nicht mehr über den Kreisverkehr, sondern über die Wilbecke. Der Plan sieht eine Zufahrt in Höhe des neuen Gebäudes (DM und Subway) und eine Ausfahrt neben dem derzeitigen Fußweg an der Aa (Mißgunst) vor.