Jan Winking verlässt die Westfalia Gemen

Der Cheftrainer der Gemener Westfalia kehrt zum 1. FC Bocholt zurück.

Am Ende der Saison geht Jan Winking in seiner Trainertätigkeit zurück nach Bocholt. Foto: PD

Gemen. Nun ist es offiziell, am Ende der Saison macht Jan Winking an der Außenlinie des SV Westfalia Gemen Schluss und kehrt an den Bocholter Hünting zurück. Beim Oberligisten wird der 24-jährige Co-Trainer von Manuel Jara. Im März 2018 ging Jan Winking den umgekehrten Weg und übernahm seinen ersten Posten als Cheftrainer an der Seitenlinie und schaffte mit der Gemener Westfalia den Landesliga-Klassenerhalt. In der Spielzeit 2018/2019 formte Winking mit seinem Co-Trainer Bernd Olbing aus einer sehr jungen Mannschaft ein Team, welches viele Rückschläge verarbeiten musste, aber geschlossen einen starken siebten Platz in Abschlusstabelle belegte. Aus der U19 aufgerückte Spieler schenkte Winking das Vertrauen und diese zahlten von Woche zu Woche zurück, lobende Worte gab es über die Arbeit vom Bankchef von allen Seiten aus der Mannschaft. Auch in dieser Spielzeit betreut das Gemener Trainerteam erneut eine junge, aber hungrige Mannschaft.

Mit 17 Punkten liegt das Team auf dem neunten Rang in der Staffel 4 der Landesliga und ist seit nun vier Spielen ungeschlagen. Die Verantwortlichen erhofften sich, dass Winking weiter im WESCH-Sportpark an der Jugendburg bleibt, aber schon bei der Verpflichtung vom ehemaligen Spieler und jetzigen Trainer war klar, dass die Westfalia nur eine Zwischenstation für den Lizenzinhaber sein wird. “Wir haben hier in Gemen in den vergangenen Jahren sehr viel erreicht und entwickelt, ich übergebe im Sommer einen gestandenen Landesligisten mit einer entwicklungsfähigen Mannschaft. Deswegen ist mir die Entscheidung natürlich auch nicht leichtgefallen. In Bocholt werden sehr ambitionierte Ziele verfolgt, die sich auch mit meinen persönlichen Zielen decken. Bis dahin werde ich zusammen mit der Mannschaft hoffentlich noch einige Siege einfahren und die gemeinsame Zeit positiv abschließen”, so Jan Winking. (pd/vr)