Inklusionsbetriebe feiern

Die Borkener Inklusionsbetriebe „KARO-Kaufhaus Rotes Kreuz“ und „Café Henry“ des Roten Kreuzes im Kreis Borken feiern am 14. September (Samstag) von 10 bis 15 Uhr ihr zehnjähriges Bestehen.

Im Rahmen des Jubiläumsfestes gibt es auch einen großen Trödelmarkt. Foto: DRK

Borken. Am internationalen „Welt-Erste-Hilfe-Tag“ am 14. September ist auch in Borken einiges los. Denn an diesem Tag möchten die beiden Borkener Inklusionsbetriebe „KARO-Kaufhaus Rotes Kreuz“ und „Café Henry“ gemeinsam mit zahlreichen Besuchern ihren zehnten Geburtstag zelebrieren. In den beiden Institutionen wird Inklusion buchstäblich gelebt, weil Menschen mit und ohne Behinderung im Team bestens zusammenarbeiten – und dies bereits seit zehn Jahren. Die Besonderheit dabei: beide Inklusionsbetriebe tragen sich wirtschaftlich selbst.

Einrichtungen haben sich etabliert

Das KARO bietet auf 800 Quadratmetern Fläche alles, was in einem Haushalt benötigt wird und hat sich in der Stadt Borken und der Region sehr gut etabliert. Die Waren bestehen zu 100 Prozent aus Spenden der Bevölkerung, wie Möbel, Kleidungsstücke, Hausrat, Bücher, Elektrogeräte, Spiele und mehr. Die Spenden werden gesichtet, ausgezeichnet und dann im Kaufhaus KARO zum Verkauf angeboten. Das Café Henry ist weiterhin auf Expansion ausgerichtet. Inzwischen wurde angrenzend zum Café eine neue Küche gebaut, so dass Kundenwünsche noch flexibler erfüllt werden können. Das Café bietet Frühstück, wechselnden Mittagstisch, Kaffee und Kuchen an. Im Café und der neu beschatteten Terrasse können jeweils bis zu 70 Personen bewirtet werden. Die Vermietung der Räumlichkeiten (Seminarräume, Café) erfreut sich ebenfalls immer größerer Beliebtheit. Beide Einrichtungen haben ihren Standort auf dem behindertengerechten Rotkreuz-Gelände in Gemen, Röntgenstraße 6.

Zahlreiche Aktionen

Das Zehn-jährige Jubiläum wird mit einem „Tag der offenen Tür“ und zahlreichen Aktionen zum Welt-Erste-Hilfe-Tag gefeiert. Unter anderem können sich die Besucher am 14. September (Samstag) in der Zeit von 10 bis 15 Uhr auf einen großen Kinder- und Jugend-Flohmarkt (jeder kann ohne Anmeldung kostenlos mitmachen und seine Waren verkaufen, Aufbau ab 9 Uhr), Kinderschminken, die Nutzung des Indoorspielplatzes, eine Hüpfburg, die DRK-Teddyklinik, Übungen zur Wiederbelebung, zahlreiche Infostände und Verlosungen sowie auch Führungen, musikalische Unterhaltung und kulinarische Köstlichkeiten freuen.