„Inklusion braucht Aktion“

Quer durch Deutschland Tour am 18. September 2018 mit Start auf dem Marktplatz in Borken

Die beliebte Tour macht im September Halt in Borken. Foto: PF

Borken. Um die Thematik „Inklusion“ verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, führt der Health Media g.e.V. die „Inklusion braucht Aktion“-Radtouren durch. Ziel der Projekte ist es, Vorurteile und „Barrieren in den Köpfen“ abzubauen und durch inklusive Aktionen während der Touren neue Verbindungen, Partnerschaften und Netzwerke zwischen Vereinen sowie Menschen mit und ohne Handicap zu schaffen. In den kooperierenden Städten werden mit deren politischen Vertreterinnen und Vertretern Gespräche und Interviews geführt und Medienvertreter einbezogen. Anschließend wird gemeinsam mit Freunden mit und ohne Handicap zur Stadtgrenze gefahren. Von dort aus fahren die Tour-Stammfahrer weiter in Richtung nächstes Etappenziel.

Startpunkt in Borken

2018 geht die „Inklusion braucht Aktion“ / Quer durch Deutschland“ – Tour vom Vereinssitz in Flensburg quer durch Deutschland über Hamburg, Rostock, Potsdam, Dresden, Erfurt, Erlangen, Stuttgart, Saarbrücken, Wiesbaden, Düsseldorf, Dortmund nach Borken und weiter über Nordhorn, Bremen zurück nach Flensburg mit einer Gesamtstrecke von 3000 Kilometern an 48 Tagen. Den genauen Tourplan findet man unter http://www.inklusion-braucht-aktion.de.

Karl Grandt ist Projektkoordinator der Health-Media g.e.V. und fährt die inklusive Radtour durch Deutschland. In Borken wird er begleitet vom Botschafter Hans-Peter Durst, mehrfacher Deutscher / Europa- und Weltmeister im Paracycling. Er belegte bei den Paralympics in London 2012 1x Silber und in Rio de Janeiro 2016 2x Gold. „Nicht quatschen – MACHEN !“ – so denkt HP, wie ihn seine Freunde nennen.

Inklusion-Aktionstag

Die Stadt Borken führt bei der „Inklusion braucht Aktion“-Tour 2018 eine inklusive Veranstaltung durch, in dessen Verlauf der Etappenstart stattfindet. Borken begrüßt die Radfahrer am Morgen des 18. September mit einem Rahmenprogramm auf dem Marktplatz. Es ist eine Sternfahrt der weiterführenden Schulen aus Borken geplant, zu der wir circa 200 Schülerinnen und Schüler gegen 9 Uhr auf dem Marktplatz Borken erwarten. Dort wird es dann Infostände zum Thema Inklusion und Radfahren (Sozialwerk St. Georg, Insel, Caritas, Lebenshilfe, Runder Tisch Inklusion, Tourist-Info) geben. Die Lebenshilfeband „Voll dabei“ und eine Schülerband werden musikalisch untermalen. Die DEKRA, Polizei, Verkehrwacht und verschiedenste Organisationen ergänzen das Programm mit Aktionen, wie z.B. einem LKW, um den toten Winkel zu verdeutlichen, einem Gurtschlitten, Fahrsimulator, einen Rollstuhlparcours, Alterssimulationsanzug und Vielem mehr. Eine Eis-Hütte, aus der Borken-Eis verteilt wird, Waffel- und Getränkestände sowie ein Wochenmarkthändler, der Obst verteilen wird, ergänzen das Programm. Radio WMW moderiert zwischen 9 Uhr und 11 Uhr.

Gegen 11 Uhr gibt es dann den Startschuss für die inklusive Radtour Richtung Norden, an der behinderte und nichtbehinderte Radfahrer zusammen fahren, jeder soweit er kann und möchte. Das nächste Etappenziel ist dann Schüttorf mit einem kurzen Mittagsstopp in Ahaus.

- Anzeige -