- Anzeige -

Impfangebot für Kriegsflüchtlinge

Ukrainer sollen sich registrieren lassen

KREIS BORKEN. Der Kreis Borken weist wieder auf Impfangebot für Ukraine-Flüchtlinge in seinen Impfstellen in Ahaus, Bocholt, Borken und Gronau hin. Nähere Informationen dazu – auch auf Ukrainisch und in anderen Sprachen – gibt es im Internet unter https://kreis-borken.de/de/newspublic/coronavirus/uebersetzungen/.

Stand gestern waren 1.584 Personen im Kreisgebiet registriert. Insgesamt haben aber schon 2.022 Personen im Kreisgebiet eine Bleibe gefunden: 1.206 in Unterkünften der kreisangehörigen Kommunen und 816 in Privatwohnungen. Zurzeit stehen im Kreis Borken 3.793 Plätze zur Verfügung (kommunal 1.840 und privat 1.953). Landrat Dr. Kai Zwicker ruft jetzt auch per Video alle ukrainischen Flüchtlinge dazu auf, sich registrieren zu lassen. Das Video ist unter https://kreis-borken.de/ukraine-hilfe zu finden. (pd/kre)

Weitere Artikel