Im Sommer geht’s zum „Borken Bay“

Sechs Borkener Jungunternehmer möchten die Attraktivität Borkens steigern – unter anderem mit einem Beachclub am Badesee in Hoxfeld.

Freuen sich bereits jetzt auf „Borken Bay“ (v. li.): Ulrich Meerkötter, Cornel und Vera Wansing, Jens Reckert, Julia Ohters (Wirtschaftsförderin der Stadt Borken), Simon Schwerhoff (Kulturkoordinator der Stadt Borken), Pressesprecher Markus Lask sowie Tim Meerkötter. Foto: MK

Borken. „Borken Bay“ – so lautet der Titel des ersten großen Projekts des neu gegründeten Vereins „Kompass B“. Die sechs Borkener Jungunternehmer Tim und Ulrich Meerkötter, Jens und Lutz Reckert sowie Vera und Cornel Wansing möchten sich nach eigenen Angaben ehrenamtlich dafür einsetzen, die Attraktivität Borkens zu steigern und starten daher nun damit, am Pröbsting-Badesee einen 800 Quadratmeter großen Lounge-Bereich zu realisieren.

Der „Borken Bay“ soll bereits Ende Juni dieses Jahres eröffnen und ab dann ein Freizeitangebot für die ganze Familie bieten. Angefangen mit dem „Sun- & Funday“, über Volleyballturniere und ähnliches bis hin zu clubbigen Musik-Veranstaltungen.

View this post on Instagram

Erste Pläne stehen ??

A post shared by Borken Bay (@borkenbay) on

Das Vorhaben wird der Verein in Zusammenarbeit mit dem Campingplatzbetreiber Vasco van Gent in die Tat umsetzen, der sich für die Bewirtung der Gäste verantwortlich zeichnet. Neben „Borken Bay“ möchten die Jungunternehmer in Zukunft noch zahlreiche andere Projekte für alle Altersklassen verwirklichen und ist hierfür noch auf der Suche nach weiteren Unterstützern sowie Spenden. Weitere Informationen hierzu gibt es bei Facebook unter „Borken Bay“ sowie bei den einzelnen Vereinsmitgliedern. (vr)