Symbolbild: AdobeStock

Borken. Ein Brand in einem Waldstück am Dülmener Weg rief gestern Abend (Mi., 18.05.) Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Aus bislang noch ungeklärter Ursache war auf Höhe des Waldfriedhofes ein Holzstapel in Brand geraten. Ein Zeuge hatte das Feuer gegen 21.20 Uhr entdeckt. Es drohte zunächst auf den Wald überzugreifen. Dies konnte durch die Borkener Feuerwehr glücklicherweise verhindert werden. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden, die Feuerwehr suchte aber noch einige Zeit nach eventuellen Glutnestern. Die Polizei sperrte den Dülmener Weg für die Dauer der Löscharbeiten zwischen der Landwehr und der Hohe Oststraße ab. Gegen 22.35 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Bereits am 8. Mai hatte es an gleicher Stelle, etwa 50 Meter südlich der Straße zwischen Nadelbäumen, gebrannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, da eine Brandstiftung vermutet werden muss. Es wurde ein Strafverfahren gegen unbekannt eingeleitet. (pd/kre)