Johannes Finke, sein Sohn Maximilian Finke und Verkaufsleiterin Katharina Iglinski freuen sich über die neuen Räumlichkeiten. Foto: pd

HOXFELD. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten hat der Hofladen des Biolandhofes Finke ein neues Domizil gefunden. Er befindet sich jetzt nicht mehr im Haupthaus, sondern in der gegenüberliegenden früheren Kartoffelscheune. „Nicht zuletzt pandemiebedingt platzte der alte Laden aus allen Nähten“, so Johannes Finke und sein Sohn Maximilian. Auch bei kühler Witterung habe Kundschaft gelegentlich auf Einlass warten müssen. „Das wollten wir unseren vielen älteren Kundinnen und Kunden nicht länger zumuten“, so der Senior, der aber die junge Generation gleichermaßen im Blick hat.

Vater und Sohn legen ihre Hand dafür ins Feuer, dass alle hofeigenen und zugekauften Erzeugnisse biozertifiziert sind, also den Gütekriterien strengster Kontrollgremien genügen. „Unser Sortiment ist vielfältig“, ergänzt der Junior. „Es reicht von über zwanzig Gemüse- und vier unterschiedlichen Kartoffelsorten über Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu Eiern und Geflügel.“ Sogar Damwild aus der eigenen Herde werde in den Wintermonaten angeboten. Die neue Fläche bietet laut Verkaufsleiterin Katharina Iglinski doppelt so viel Platz wie zuvor.

Für Eltern mit jüngeren Kindern ist ein Einkauf auf Finkes Hof schon lange ein beliebter Familienausflug. „Unsere beiden kleinen Söhne füttern gerne die Hühner und streicheln die Esel“, erzählt ein Ehepaar aus Recklinghausen, das fast jeden Samstag anreist. „Jetzt werden sie noch lieber kommen, denn im neuen Laden gibt es sogar eine Spielecke mit Fenster zum Hühnerstall!“ Umso entspannter der Einkauf für Mama und Papa! (pd/ kre)