Neun Kommunen und der Kreis Borken sind Mitglieder der Hochwasser-Allianz Bocholter Aa. Fotos: Ewald Kremer

KREIS BORKEN / GEMEN. Vier Jahre nach ihrem ersten Treffen hat die Hochwasserallianz Bocholter Aa ihre Zusammenarbeit bekräftigt, gemeinsam weiter am Hochwasserschutz für die Region arbeiten zu wollen. Dazu wurde heute (31.8.) in Gemen von den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der beteiligten Kommunen sowie Landrat Dr. Kai Zwicker ein „Letter of intent“, also eine Absichtserklärung, unterzeichnet. Neben fünf direkten Anrainern der Bocholter Aa sind auch Gescher, Heiden, Reken und Raesfeld mit im Boot.

Das erste Abkommen hatten die beteiligten Städte und Gemeinden 2017 unter dem Eindruck des extremen Hochwassers der Aa ein Jahr zuvor geschlossen. Damals war unter anderem Gemen überflutet worden. Darauf folgten zahlreiche Untersuchungen, Abstimmungen mit der Landwirtschaft, Flächenerwerb und Projektierungen. Daran waren u.a. auch ein Ingenieurbüro und die Bezirksregierung als Aufsichts- und Förderbehörde beteiligt. Unter anderem wurde eine Starkregengefahrenkarte für den gesamten Bereich erstellt, die anhand von Computermodellen prognostiziert, welche Fließwege und Überflutungen durch wild abfließendes Wasser eines Starkregens in der Region entstehen. Davon profitieren auch die Nichtanrainer der Aa.

In Borken schlugen sich die Schutzmaßnahmen in Form eines Pegelmeldesystems und der Renaturierung der Bocholter Aa im Bereich der Mülldeponie Hoxfeld nieder. Als neuere Aufgaben nannte Borkens Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing die Schaffung von Retentionsflächen in der Schönstatt-Au und die Verbreiterung von Brücken und anderen Bauwerken an diversen Engstellen der Aa.

In der nun unterschriebenen Absichtserklärung sind insgesamt 30 Maßnahmen aufgeführt. Dazu gehören die Schaffung von Hochwasserrückhaltebecken und -schutzwänden (z.B. in Rhede-Krechting), die Schaffung von natürlichen Überflutungsflächen, aber auch die Öffentlichkeitsarbeit. So wird ab morgen eine neue Website www.hochwasserallianz-bocholter-aa.de freigeschaltet, die über die Projekte informiert und Tipps zum eigenen Verhalten gibt (ausführlicher Bericht in der nächsten Printausgabe der HALLO). (kre)