Homeschooling ist eine Herausforderung für viele Kinder und ihre Eltern. Foto: Pixabay

BORKEN. Familien mit schulpflichtigen Kindern sind von den Einschränkungen während der Corona-Pandemie besonders betroffen. Obwohl die Phase von Homeschooling schon längerfristig anhält, gibt es nach wie vor Schwierigkeiten. Das betrifft nicht nur den Umgang mit der Technik, sondern auch mit den Lerninhalten. Können in vielen Familien die Begleitung des Homeschooling von den Eltern geteilt werden, haben es Alleinerziehende unweit schwerer.

Anzeige

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Jugendwerk Borken e.V. ist dieses Phänomen bestens bekannt. Deshalb gibt es nun die Möglichkeit, Unterstützung zu bekommen. Dieses Angebot richtet sich an Alleinerziehende von Grundschulkindern. Konkret stehen jedem Kind 30 Minuten zur Verfügung, in denen Unterrichtsinhalte besprochen werden können. Das Unterstützungsangebot läuft über das digitale Medium “Zoom” (bitte die AGB`s bei Zoom beachten). Für die Terminvergabe ist eine Anmeldung per E-Mail notwendig: jugendfoerderung@borken.de. In Ausnahmefällen ist auch der telefonische Kontakt unter der Telefonnummer 02861/939 375 möglich. (pd/kre)