Quelle: pexels

KREIS BORKEN. Die forschungsbegeisterten Kinder in rund 40 Kitas und Grundschulen im Kreis Borken dürfen sich freuen: Dank finanzieller Unterstützung der VR-Bank Westmünsterland in Höhe von rund 11.000 Euro können die pädagogischen Fachkräfte dieser Einrichtungen auch weiterhin kostenlos die “Haus der kleinen Forscher”-Fortbildungen nutzen. In diesen qualifizierten Angeboten der bundesweiten Bildungsinitiative erhalten sie immer wieder neue Impulse und Anleitungen, um das forschende Lernen der Kinder bestmöglich zu begleiten.

Bereits seit zwölf Jahren kann die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH als regionaler Umsetzungspartner der Initiative “Haus der kleinen Forscher” dank der Förderung durch die VR Bank Westmünsterland diese Fortbildungen im MINT-Bereich kreisweit anbieten und kontinuierlich ausbauen. Der Erfolg der kleinen Forscher wird dabei auch überregional wahrgenommen: Immer wieder wird der Kreis Borken als Best-Practice-Region genannt.

Anlässlich der jährlichen Spendenübergabe besuchte Berthold te Vrügt, Vorstand der VR-Bank Westmünsterland, jetzt das Forscherhaus, in dem Kinder der Stadtlohner Kita “La Vita” zu Gast waren, um dort mit ihren eigens geschulten Erzieherinnen ihren individuellen Forscherfragen nachzugehen.

“Wir begleiten nun schon viele Jahre das ‘Haus der kleinen Forscher’ in der Umsetzung und können uns dabei – so wie hier im Forscherhaus – immer wieder neu von der Begeisterung der Kinder für das forschende Lernen überzeugen. Es ist gut, ihnen schon in jungen Jahren eine breite Bildungsbasis altersgerecht und mit spielerischem Ansatz zu ermöglichen. Ohne Zweifel bereichert es ihren gesamten Erfahrungsschatz, der ja letztlich auch immer Einfluss auf ihre weiteren persönlichen Entwicklungswege haben wird. Somit sehen wir unsere Unterstützung sowohl auf der individuellen Ebene als auch in der Stärkung der Zukunft unseres Westmünsterlandes”, erklärt te Vrügt.

Veronika Droste, Projektleiterin der WFG, freut sich sehr über das langjährige Engagement: “Wir richten wieder einen ganz herzlichen Dank an die VR-Bank Westmünsterland und die weiteren Unterstützer im Kreis Borken, die es möglich machen, den pädagogischen Fachkräften aus Kitas und Grundschulen unentgeltlich ein so vielfältiges Workshop-Angebot anzubieten. Auch wenn in der Pandemiezeit Präsenzworkshops nur begrenzt möglich waren, haben wir die Zeit aktiv genutzt, um die MINT-Themen in der Region voran zu treiben. Die Initiative ‘Familie forscht’, der Verleih einzelner Forscherkisten aus dem Forschermobil, mehrere Online-Fortbildungen und die Konzeptionierung der Forscherhauses, das demnächst von forschenden Kitas und Grundschulen besucht werden kann, sind dabei nur einige Beispiele”, so Veronika Droste.

Erzieherin Marita Beber, die bereits zahlreiche Workshops besucht hat, hält besonders die vielen praxisnahen Tipps und die pädagogische Grundhaltung des “Haus der kleinen Forscher” zum Umgang mit Kinderfragen im Alltag für wertvoll: “Die pädagogischen Angebote sind eine Bereicherung für unsere Arbeit! Es ist so schön zu sehen, dass viele auch sonst eher zurückhaltende Kinder von den Forscherideen und -materialien begeistert sind und sehr konzentriert forschen”. Auch Dr. Daniel Schultewolter (Geschäftsführer der WFG) freut sich über die Unterstützung der VR-Bank: “Dank dieses finanziellen Engagements hat sich das ‘Haus der kleinen Forscher’ im Kreis Borken zu einem äußerst nachhaltigen Bildungsangebot entwickeln können. Wir sind überzeugt mit der Initiative langfristig einen Beitrag zur Fachkräftesicherung beizutragen.” (pd/teb)