Grenzüberschreitender Heimattag in Burlo

„Strategien für erfolgreiche touristische Angebote“ lautet das Motto am 14. September (Samstag) im Heimathaus in Burlo.

Ein Beispiel für eine erfolgreiche Veranstaltung sind die Grenzsteinwanderungen. Foto: Kreis Borken

Kreis Borken. Ein Ziel der Heimatvereine, Historischen Kringe und Museen ist es, die Kultur, Denkmal- und Naturschutz, plattdeutsche Sprache und Traditionen ihrer Stadt, ihres Ortsteils zu pflegen und zu fördern. Dabei entwickeln sie auch touristische Angebote – einzigartig, individuell auf den jeweiligen Ort abgestimmt. Diese enden vielmals nicht an der Stadt-/Ortsgrenze, sondern beziehen Nachbarn in die Planung und Realisierung ein. Aus diesem Grund widmet sich der Grenzüberschreitende Heimattag diesem Thema: “Strategien für erfolgreiche touristische Angebote” stehen am 14. September (Samstag) im Heimathaus in Burlo im Mittelpunkt. Eingeladen sind alle interessierten Heimatfreunde sowie Vertreter von Museen und historischen Vereinigungen beiderseits der deutsch-niederländischen Grenze.

Jetzt anmelden!

Der Grenzüberschreitende Heimattag, den die Kreisheimatpflege in Kooperation mit dem Heimatverein Burlo-Borkenwirthe veranstaltet, beginnt um 9.30 Uhr und findet im Heimathaus in Burlo, Vennweg 10, statt. Der Teilnahmebeitrag beträgt 7,50 Euro (inklusive Mittagessen und Teilnahme am Besichtigungsprogramm). Anmeldungen nimmt die Kreisheimatpflege Borken im kult, Kirchplatz 14, 48691 Vreden, Tel. 0049 / 2564/9899110, E-Mail: heimatpflege@kreis-borken.de, entgegen. Dort gibt es auch weitergehende Informationen zur Veranstaltung. Bis zum 7. September sind Anmeldungen möglich.

Tagesablauf

Nach der Begrüßung durch Kreisheimatpflegerin Christel Höink und die stellvertretende Landrätin des Kreises Borken, Silke Sommers, gibt Edwin Kok von der Euregio in seinem Vortrag Tipps für erfolgreiche grenzüberschreitende kulturtouristische Angebote. Anschließend werden Beispiele erfolgreicher einmaliger und wiederkehrender Veranstaltungen oder touristischer Angebote vorgestellt – beispielsweise die Grenzsteinwanderungen oder das Dialectfestival. Auch wird erläutert, worauf bei der Planung geachtet werden sollte. Vor dem für 13 Uhr geplanten Mittagessen stellt Werner Stenkamp den Heimatverein Burlo-Borkenwirthe vor. Am Nachmittag stehen ab 14 Uhr wahlweise Führungen durch das Kloster Mariengarden und die Pfarrkirche St. Martin, das Forum Mariengarden, zum Klostersee und rund um das Heimathaus und Umgebung auf dem Programm. Wahlweise wird auch der Film “HEIMAT ZWEI PUNKT NULL” gezeigt.