Bei der Familienführung können Teilnehmer die perlenverzierten Kleiderstoffe ganz genau anschauen. Foto: LWL / Wohlbold

BOCHOLT. Charlestonkleider und lange Ketten aus schillernden Glasperlen, die bei jeder Bewegung funkeln, das hat man vor dem inneren Auge, wenn man an die 1920er Jahre denkt. Unter dem Motto „Glitzer, Glanz und Glasperlen“ lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Kinder und Erwachsene am Sonntag (25.10.) um 14 Uhr zu einer Familienführung in die Sonderausstellung „Mythos Neue Frau“ im Textilwerk Bocholt ein.

Schon seit Jahrhunderten werden Perlen aus Glas für Schmuck oder Stickereien verwendet. Kinder, Eltern und Großeltern können ganz nah heran an die historischen Textilien der Sonderausstellung und entdecken die Besonderheiten dieser winzigen, aber wirkungsvollen Glanzstücke. Anschließend können begabte Bastlerinnen ihre eigene Kette aus Glasperlen im Stil der 1920er Jahre anfertigen.

Die Familienführung in der Spinnerei dauert eine Stunde. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist aufgrund der Corona-Regelungen erforderlich unter Tel. 02871 21611-0 oder per Mail an textilwerk@lwl.org. Teilnehmer zahlen lediglich den Museumseintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder und Jugendliche frei. (pd/kre)