- Anzeige -

Gescheraner hatte schwer getankt

Betrunkener verursacht Verkehrsunfall an Tankstelle in Gescher

GESCHER. Weil er beim Befahren eines Tankstellengeländes den Wagen eines Rekeners touchierte, geriet ein 60-jähriger Gescheraner ins Visier der Polizei. Der Unfallschaden war nur geringfügig. Dennoch muss der Unfallverursacher mit einem Strafverfahren rechnen. Denn auf dem Weg zur Tanke hatte der Gescheraner reichlich Alkohol intus. Ein Atemalkoholtest zeigte bei dem Autofahrer einen Wert an, der auf eine Blutalkoholkonzentration von circa 2,6 Promille schließen ließ. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein, sie stellten den Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt.

In einer ersten Meldung der Polizei hatte es geheißen, der unfallbeteiligte Rekener sei alkoholisiert gewesen. Da sei nicht so, der 66-Jährige aus Reken sei nicht für den Unfall verantwortlich, sondern der Geschädigte, meldete heute die Pressestelle der Polizei und bittet den Fehler zu entschuldigen. (pd/kre)

Weitere Artikel