Gemeinsam das Klima schützen

Mit Bürgerbeteiligung zum Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept für Borken / Auftaktveranstaltung am 12. Juli (Donnerstag) um 19 Uhr, in der Stadthalle Vennehof, Mölndal Saal

Die Stadt Borken möchte gemeinsam mit ihren Bürgern ein Klimakonzept für die Kreisstadt entwickeln.

Update: Auf dem Feierabendmarkt am kommenden Donnerstag (28. Juni) informiert die Stadt Borken über das geplante Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept. Machen Sie mit und beteiligen Sie sich an der Konzepterstellung – Ihre Klima-Ideen sind gefragt. Der Info-Stand wird gemeinsam mit den Stadtwerken Borken gestaltet, die zum Thema Energieersparnis informieren. Außerdem gibt es über das Glücksrad unter anderem Gutscheine für Artikel aus dem Grünsparshop der Stadtwerke Borken zu gewinnen.

 

Borken. Die Stadt Borken möchte ihre begonnenen Klimaschutzaktivitäten fortsetzen und den Klimaschutz nachhaltig in der Stadt Borken verankern. Gleichzeitig möchte sie Vorbild sein und ihren Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele in Deutschland leisten. Grundlage dafür soll ein auf die Stadt Borken bezogenes Klimakonzept sein. Dieses Konzept soll gemeinsam mit allen Bürgern erarbeitet werden.

Was ist geplant?

Was kann man hier vor Ort zum Schutz des Klimas tun? Ein schlüssiges Konzept von geeigneten Maßnahmen ist für die weitere Planung der Aktivitäten besonders hilfreich. Dieses Konzept soll geinsam mit allen Interessierten entwickelt werden. Es soll ein realistisches, umsetzbares, finanzierbares und auf die Stadt Borken bezogenes Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept (Kurztitel = Klimakonzept) erarbeitet werden.

Das Klimakonzept soll dabei helfen die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Hierzu sollen realistische Ansätze und Möglichkeiten entwickelt werden. Bürger verschiedenster Zielgruppen sind herzlich eingeladen, sich in diesem Prozess einzubringen. Ergebnis soll ein Klima-Leitbild mit konkreten Zielen und Maßnahmen sein.

Einladung zur Auftaktveranstaltung:

Am 12. Juli (Donnerstag) um 19 Uhr, ist die Auftaktveranstaltung in der Stadthalle Vennehof, Mölndal Saal, geplant. Hierzu sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen. Folgende Themen werden diskutiert:
– Was ist in Borken bereits für den Klimaschutz getan worden?
– Welche Akteure spielen eine zentrale Rolle?
– Wie kann man ein „Gemeinsam für mehr Klimaschutz“ organisieren?
– Wie können CO2-Emissionen gezielt reduziert werden?

Beteiligung durch Klima-Workshops:

Bei den Workshops können alle interessierten Bürger, Fachleute sowie Akteure aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft Maßnahmen für die zukünftige Klimaschutzarbeit in Borken entwickeln.

  • Aktivitäten der Jugend im Klimaschutz
    5. Juli (Donnerstag) mit beteiligten Schulen im Mölndal-Saal der Stadthalle Vennehof. (Wichtig: Dieser Termin wurde nach Druck des Flyers verschoben. Somit ist der Termin im Flyer nicht aktuell!)
  • Zukunftsentwicklungen durch erneuerbare Energien
    6. September (Donnerstag), 19 bis 21 Uhr, im VHS Forum
  • Mobilität
    13. September, 19 bis 21 Uhr, im VHS Forum
  • Stadtplanung und klimagerechte Quartiersentwicklung
    27. September (Donnerstag), 19 bis 21 Uhr, im Rathaus (Großer Sitzungssaal)

Machen Sie mit!
Teilen Sie Ihre Erfahrungen, Ideen und Visionen mit und unterstützen Sie das Vorhaben, die Stadt noch klimafreundlicher zu gestalten. Nutzen Sie hierzu die Ideenkarte auf den ausgelegten Informationsflyern „…DURCHGEBLICKT. – Das Rathaus informiert über aktuelle Borkener Themen.“ , auf http://www.borken.de oder auf Facebook.

Zusätzlich können Sie auch über https://www.borken.de/bauplanung/umwelt/klimaschutz.htmloder per Mail an: klimakonzept@borken.de Ideen einbringen.

- Anzeige -