Frauen-Power für den Schützenverein Erle

Info-Abend am 21. Januar (Montag) um 20 Uhr in Erle.

Erler Frauen machen sich stark für weibliche Mitglieder im Schützenverein. Foto: Fotolia

Raesfeld. „Lieber auf neuen Wegen stolpern als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.“ Dieses Zitat von Jochen Mariss ist für Judith Kolschen schon in mancher Situation ein Leitgedanke gewesen. Letztes Jahr hatte sie angeregt, die Satzung des Erler Bürgerschützenvereins zu ändern, um die Gleichberechtigung voran zu bringen und Frauen die Mitgliedschaft zu ermöglichen. Im Juni 2018 wurde dazu nach einem Treffen interessierter Frauen dem Präsidenten Arno Brömmel ein konkreter Vorschlag mit ausführlicher Begründung überreicht. „2019 hat begonnen – es liegt wieder einmal ein ganzes Jahr mit vielen Möglichkeiten und neuen Erfahrungen vor uns. In Borken hat sich gerade der Frauenschützenverein Westmünsterland gegründet, das finde ich sehr spannend. Diese Entwicklung zeigt, dass es höchste Zeit ist, sich mit den teilweise doch sehr veralteten Strukturen im Schützenwesen auseinander zu setzen“, so Kolschen. Sie und weitere engagierte Frauen laden nun erneut ein, sich mit dem konkreten Vorschlag für den BSV Erle auseinander zu setzen, im Hinblick auf die kommende Generalversammlung des Schützenvereins im März. „Ganz besonders würde ich mich freuen, wenn viele der bisher ja noch ausschließlich männlichen Mitglieder kommen, um den Antrag auf Satzungsänderung zu lesen, zu diskutieren und im besten Fall mit ihrer Unterschrift zu unterstützen“, so ist sie gespannt auf den Info Abend am 21. Januar (Montag) ab 20 Uhr, im Saal der Gaststätte Brömmel-Wilms.