Irmgard Paßerschroer, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Borken (re.), und Edith Brefeld, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gronau, weisen auf das Programm „Frau und Beruf“ hin. Foto: Kreis Borken

Kreis Borken. Nach der Familienphase wieder ins Berufsleben einzusteigen ist nicht immer ganz einfach. Viele Frauen haben Zweifel, dass sie den Erwartungen, die die heutige Arbeitswelt an sie stellt, nicht gerecht werden können. Aber auch wer sich persönlich und beruflich weiterentwicklen möchte, hat oftmals viele Fragen. Genau hier will die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Borken helfen und setzt daher auch 2020 ihre Veranstaltungsreihe „Frau und Beruf“ fort. „Neben den Klassikern, die uns schon über Jahre begleiten und nichts an Aktualität verloren haben, enthält das Programm neue Themenschwerpunkte“, kündigt Irmgard Paßerschroer, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Borken, an. Pünktlich zu Jahresbeginn ist die Broschüre zur Reihe nun erhältlich.

Potentiale erkennen

So bietet die diesjährige Reihe wieder zahlreiche Veranstaltungen, die viele Bereiche rund um das Thema „Frau und Beruf“ abdecken. In den Seminaren können sich die Frauen über die Möglichkeiten, Chancen und Rahmenbedingungen ihres beruflichen Wiedereinstiegs informieren, ihre Interessen, Fähigkeiten und Potentiale erkennen und sich mit anderen austauschen, die in der gleichen Situation sind. Außerdem erhalten sie wertvolle Tipps zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Informationen über Finanzen und Alterssicherung und nicht zuletzt Anregungen zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit.

Veranstaltungsübersicht im Internet

Der Veranstaltungsreigen beginnt am 16. Januar im Rathaus der Stadt Stadtlohn mit einem Abend zum Thema „Fit für den Tag“ und erstreckt sich über das ganze Jahr 2020. Wer sich im Internet einen Überblick darüber verschaffen möchte, findet das komplette Programm der Reihe „Frau und Beruf“ unter https://kreis-borken.de/gleichstellung sowie auf den Internetseiten der Kommunen und bei Facebook unter „Frau & Beruf im Kreis Borken“. Das Programmheft liegt zudem ab jetzt im Borkener Kreishaus sowie in den Rathäusern der Städte und Gemeinden im Kreis Borken aus. (pd/vr)