Grafik: Stadt Borken

BORKEN. “Wirtschaftsforum Borken – fragen.austauschen.informieren”, so lautet der Titel einer neuen Initiative der städtischen Wirtschaftsförderung. Dahinter steht eine neue, digitale Veranstaltungsreihe, die den in Borken ansässigen Wirtschaftsakteuren eine neue Möglichkeit des regelmäßigen Austausches gibt. Um den einzelnen Wirtschaftsbranchen genügend gerecht zu werden, unterteile sich das neue Veranstaltungsformat in Gesprächsrunden für Einzelhändler, Gastronomen sowie Unternehmern, schreibt die Pressestelle der Stadt.

Anzeige

In den Auftaktveranstaltungen am 20. und 21. Januar möchten die Wirtschaftsförderinnen Julia Ohters und Lisa Stegger zunächst mit allen Akteuren aus dem Einzelhandel, Frisörhandwerk, den Fitnessstudios sowie der Gastronomie in Kontakt kommen, aktuelle Fragestellungen aufgreifen und Gelegenheit zum Austausch geben. Ziel sei eine Veranstaltungsreihe mit einer eng getakteten Regelmäßigkeit.

Für alle Akteure aus dem Einzelhandel, Frisörhandwerk und den Fitnessstudios findet die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 20. Januar 2021 um 15.00 Uhr via ZOOM statt. Einen Tag später, am Donnerstag, 21. Januar gibt es den Startschuss für die Vertreter der Gastronomie. Hier wird um 9.00 Uhr und ebenfalls via ZOOM begonnen. Neben Julia Ohters und Lisa Stegger steht auch Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing zum Gespräch bereit. Ingo Trawinski, Hauptansprechpartner der WFG-Kreis Borken für den Bereich Unterstützungs-/Betriebsberatung, wird einen Kurzvortrag zu derzeitigen finanziellen Unterstützungsangeboten halten.

Um bestmöglich auf Fragestellungen eingehen zu können, haben die Teilnehmer bereits im Vorfeld die Möglichkeit, Fragen und Anregungen zu platzieren. Diese sollen bis spätestens zum 18.01.2021 an wirtschaftsfoerderung@borken.de gesendet werden. Dieselbe E-Mail-Adresse kann ab sofort für eine Anmeldung genutzt werden. Im Anschluss daran erhält man ZOOM-Zugangsdaten per E-Mail. (pd/kre)