- Anzeige -

Fietsenbusse sind wieder unterwegs

Saisonstart am 1. Mai. / Vier Strecken führen durch das Kreisgebiet

KREIS BORKEN. Am 1. Mai startet wieder die Saison für den Fietsenbus. Wer das Angebot noch nicht kennt: Die FietsenBusse fahren samstags, sonntags und an Feiertagen. Sie führen einen Fahrradanhänger mit 15 Stellplätzen sich. Darauf kann man sein Rad oder E-Bike kostenlos mitnehmen. Der Vorteil liegt auf der Hand. Man erhöht die Reichweite seines Ausfluges, kann neue Ziele ansteuern oder zwischendurch ausruhen, bevor man die nächste Radetappe angreift. Die FietsenBusse fahren an Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie in den Sommerferien auch unter der Woche. Die Saison endet am 3. Oktober 2022.

Im Kreisgebiet gibt es in dieser Saison vier Linien. Die R74 führt von Borken über Heiden nach Reken. Ideal also, um die Hohe Mark mit dem Rad zu erkunden. Die R76/R77 erschließt den Nordkreis bis hinauf nach Gronau. Da kann man zum Beispiel das Rock’nPopMuseum besuchen. Die Route führt von Borken aus über Südlohn, Stadtlohn, Ahaus, Heek und Epe bis Gronau – und natürlich auch zurück. Diese beiden Strecken werden von der RVM betrieben. Zusteigen kann man überall und jederzeit, bei Gruppen mit fünf oder mehr Rädern ist allerdings eine Anmeldung zwei Tage vorher unter der Rufnummer 02563 9306-0 notwendig.

Die Linien R51 und R61 werden vom ZVM betrieben. Die R51 verbindet Bocholt und Coesfeld inklusive Halte in Rhede, Rhedebrügge, Hoxfeld, Borken, Gemen, Ramsdorf, Velen, Hochmoor und Gescher. Die R61 führt von Coesfeld nach Vreden über Hochmoor, Gescher, Stadtlohn und Vreden. Auch damit lassen sich attraktive Ziele in den Ausflug einbinden – etwa die Flamingokolonie im Zwillbrocker Venn. Die FietsenBusse R51 und R61 verkehren im regulären Linienverkehr. Daher ist eine Reservierung von Plätzen nicht möglich. Vor allem Gruppen mit Fahrrädern sollten dies bei ihrer Planung berücksichtigen.

Fahrpläne gibt es online unter https://www.rvm-online.de/rvm/angebote/fahrradbus und https://www.bus-und-bahn-im-muensterland.de, außerdem in zahlreichen Tourist-Infos sowie bei der Bahn. Hier wie auch online gibt es Tourenvorschläge und Kartenmaterial. (kre)

Weitere Artikel