Mit den FietsenBus-Linien im westlichen Münsterland können Familien bequem einen schönen Ausflug machen. Foto: ZVM Bus

MÜNSTERLAND. Rund 2.000 Fahrräder wurden in dieser Radtouren-Saison schon auf den FietsenBus-Linien transportiert. Seit dem 1. Mai sind die Busse samt Fahrradanhängern im westlichen Münsterland unterwegs. Ideal für alle, die einen Radausflug durch die Münsterländer Parklandschaft planen, aber nicht die gesamte Wegstrecke mit dem Fahrrad absolvieren möchten. Die gute Nachricht: Die FietsenBusse fahren noch bis zum 3. Oktober.

FietsenBusse sind regelmäßig fahrende Linienbusse, die in den Sommermonaten mit Fahrradanhängern ausstaffiert werden. Bis zu 16 Fahrräder können so mitgenommen werden. Das geht problemlos auch spontan. Lediglich größere Gruppen sollten sich anmelden.

Die Busse verkehren samstags und sonntags auf den Linien R51 (Coesfeld – Velen – Borken – Rhede – Bocholt), 61 (Bocholt – Isselburg – Rees), R61 (Coesfeld – Gescher – Stadtlohn – Vreden), R74 (Borken– Heiden – Reken), R76-R77 (Borken – Südlohn – Stadtlohn – Ahaus – Heek – Gronau) und R63 (Nottuln – Münster). Die letzte Gelegenheit, sein fahrrad aufzuladen, gibt es am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit.

In den Rathäusern, Bürgerbüros und Tourist-Informationen liegen die aktuellen Linienflyer zur Mitnahme bereit. Sie bieten neben den Fahrplantabellen auch Vorschläge für Radtouren. Schnell und einfach können sie auch auf der Internetseite www.bubim.de heruntergeladen werden. (pd/kre)