Festival unter freiem Himmel

Dreitägiges Schlossparkfestival der "musik:landschaft westfalen" in Velen

Die "Set Musical Company" verspricht eine Reise voll neuer Hits und geschätzter Evergreens - direkt in die Herzen des Publikums. Foto: PF

Velen. Der Park des HotelSportSchloss Velen erlebte im vergangenen Jahr eine grandiose Premiere: Das Konzert der „musik:landschaft westfalen“ in dem mit 1000 Lichtern illuminierten und großartig hergerichteten Park fand eine begeisterte Resonanz, sodass allen Beteiligten die Entscheidung für eine Wiederholung leicht fiel. Im Jahr 2018 wird es sogar drei musikalische Tage im Schlosspark geben.

Am 31. August (Freitag) kommt die „Neue Philharmonie Westfalen“ unter der Leitung von Martin Panteleev gemeinsam mit dem „M:LW Festival Chor“ nach Velen, um gemeinsam die „Neunte Symphonie“ von Ludwig van Beethoven auf der großen Bühne im Schlosspark zum Besten zu geben. So gilt das Stück bis heute als eines der besten symphonischen Werke. Die Neue Philharmonie Westfalen ist mit über 120 Musikern das größte der drei Landesorchester in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Recklinghausen. Neben den ständigen Konzertorten Gelsenkirchen, Recklinghausen und Kamen bedient das Landesorchester vornehmlich Städte und Gemeinden im nördlichen Ruhrgebiet und darüber hinaus, die über kein eigenes Sinfonieorchester verfügen. Außerdem nimmt die Bespielung des Musiktheaters im Revier (MiR) in Gelsenkirchen sowie die Arbeit für Kinder und Jugendliche einen großen Raum in der gestalterischen Tätigkeit des Orchesters ein. Die „musik:landschaft westfalen“ freut sich, für die musikalische Leitung des Konzertes in Martin Panteleev einen erfahrenen und gern gesehenen Dirigenten der Festival-Reihe gefunden zu haben.

Highlights aus der Welt der Musicals

Für den 1. September (Samstag) ist eine „Musical Night“ geplant, die von der „Set Musical Company“ unter der Leitung von Axel Stöber aufgeführt wird. In einem „Best of“ werden die Highlights aus bekannten Musicals, wie „Phantom der Oper“, „König der Löwen“, „Ich war noch niemals in New York“, „Alladin“, „Cats“ und vielen anderen, präsentiert. Die Zuhörer haben an beiden Tagen die Auswahl aus vier Platz-Kategorien: Das Gold-Ticket für 139 Euro berechtigt zum Eintritt in den mit großzügigen Zelten überdachten VIP-Bereich. Dort wird an festlich gedeckten Tischen ein Mehrgangmenü sowie eine Auswahl an passenden Getränken serviert. Die Goldticket-Inhaber haben reservierte Plätze im Block A. Darüber hinaus gibt es Sitzplatzkarten der Kategorie A (Eintritt ohne Verzehr, 69 Euro „Neunte Symphonie“ beziehungsweise 59 Euro „Musical Night“), der Kategorie B (55 beziehungsweise 45 Euro) und einen nichtbestuhlten Bereich der Kategorie C (30 Euro), in dem sich die Zuhörer auf mitgebrachten Decken und Klappstühlen zum eigenen Picknick setzen können.

Karten für beide Veranstaltungen gibt es bei allen Eventim-Vorverkaufsstellen sowie im „musik:landschaft westfalen Festivalbüro“, Ramsdorfer Postweg 34 in Borken. Eine telefonische Kartenbestellung gegen Rechnung ist unter Tel. 02861/ 703 8586 sowie via Mail an garnitz@pr-esto.de möglich. Schüler und Studenten erhalten 50 Prozent Ermäßigung, Schwerbehinderte – ab einem GdB von 70 Prozent – erhalten 5 Euro Rabatt.

 

Gemeinsames Chorkonzert

Am 2. September (Sonntag) findet im Schlosspark das große „Chorfestival“ statt, zu dem die „musik:landschaft westfalen“ gemeinsam mit dem Chorverband Westmünsterland alle Chöre der Region zu einem großen gemeinsamen Chorkonzert- Sonntag einlädt. Nach drei erfolgreichen Aufführungen in Raesfeld geht das „Chorfestival“ auf Wanderschaft und wird erstmals in Velen durchgeführt. Ab 11 Uhr werden die beteiligten Chöre einen Querschnitt ihrer aktuellen Programme präsentieren – im großen Finale sind alle Gäste gemeinsam mit allen Beteiligten auf der Bühne zum Mitsing-Konzert eingeladen. Der Eintritt zum „Chorfestival“ ist frei.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der „musik:landschaft westfalen“ gibt es in der aktuellen Ausgabe des HALLO-Magazins unter https://www.hallo-borken.de/wp-content/uploads/2018/05/Hallo-Borken-Mai-2018_web.pdf

sowie im Internet unter http://www.musik-landschaft-westfalen.de