VELEN. Fast wären die Betrüger zum Ziel gekommen. Der aufmerksamen Mitarbeiterin einer Bank ist es aber zu verdanken, dass Kriminelle am Mittwoch in Velen eine Seniorin nicht um ihr Erspartes gebracht haben. Die Betrüger hatten sich am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben. Die von ihnen präsentierte Geschichte folgt einem bekannten Muster: In der Nachbarschaft habe es einen Einbruch gegeben, und auch auf der Bank sei das Geld der Frau nicht mehr sicher – ein Bank-Mitarbeiter arbeite mit den Einbrechern zusammen. Als die Geschädigte ihre Bank aufsuchte, erkannte eine Mitarbeiterin den Betrug.

Das aktuelle Beispiel zeigt: Die Betrüger treten mit Geschick und Überzeugungskraft auf, und die Serie derartiger Anrufe reißt nicht ab. Die Polizei appelliert daher erneut eindringlich, sich nicht auf solche Gespräche einzulassen. Jüngere Familienmitglieder sollten mit ihren älteren Angehörigen das Gespräch über diese Betrugsmasche suchen, um sie darüber aufzuklären. Hintergrundinformationen gibt es unter anderem unter www.polizei-beratung.de. (pd)