MÜNSTERLAND. Der münsterländer Kultur-Podcast „Mission Weißer Flamingo“ ist so kurz vor dem 24. Dezember in weihnachtlicher Mission unterwegs. Podcast-Macherin Anna-Ida Almus hat sich auf die Suche nach Geschichten und Märchen aus dem Münsterland gemacht und ist fündig geworden. Perfekt für eine gemütliche halbe Stunde mit Podcast auf dem Sofa.

Hörerinnen und Hörer erwartet eine Kostprobe des wandernden „Theater ex libris“, das seine Texte live mit Musik und Geräuschen unterlegt. Nicht fehlen darf ein Text von Annette von Droste-Hülshoff zum weihnachtlichen Trubel auf der gleichnamigen Burg, gelesen von zwei Mitgliedern des Center for Literature. Als vorweihnachtliche Zugabe entführt anschließend Moderator und Entertainer Harry Wijnvoord in die Welt eines bekannten Grimm-Märchens aus dem Münsterland. Welches? Das wird noch nicht verraten.

Liest aus einem großen Märchenbuch vor: Harry Wijnvoord. Foto: Münsterland e.V.

Wegen seiner Reise zu besonderen Kulturorten – münsterländer Märchenwelten eingeschlossen – ist der Podcast übrigens auch zu seinem Namen gekommen: In Anspielung auf die Flamingos im Zwillbrocker Venn. Denn die Kulturorte, die der Podcast vorstellt, sind wie die Zugvögel in Vreden: besonders, aber auch etwas versteckt. „Davon gibt es so viele im Münsterland, und alle haben ihren ganz eigenen Charme“, findet Almus. „Auch und gerade die in der Phantasie der Menschen. Mit dieser Folge soll außerdem der Geist der Weihnacht verbreitet werden. Auch in schwierigen Zeiten.“

Der Podcast ist ein Projekt des Kulturbüros des Münsterland e.V. Zu hören gibt es ihn auf www.muensterland.com/weisserflamingo sowie auf den Audio-Plattformen Soundcloud, Spotify und iTunes. (pd/kre)

Einen Ausschnitt aus Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte präsentiert im Podcast das Ensemble vom “Theater ex libris”. Foto: Hanno Endres