Foto: AdobeStock

BORKEN/COESFELD. Nach dem sprunghaften Anstieg der Arbeitslosigkeit im April letzten Jahres, verursacht durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, hat sich die Situation im Arbeitsamtbezirk Coesfeld, zu dem auch Borken gehört, Monat für Monat leicht entspannt. So liegt die Arbeitslosenquote mit derzeit 3,4 Prozent um 0,7 Prozentpunkte niedriger als noch vor einem Jahr aber auf dem gleichen Niveau wie im August 2019, also im Jahr vor der Pandemie. „Die letzten eineinhalb Jahre waren für viele Unternehmen eine riesige Herausforderung“, erklärt Agenturleiter Johann Meiners und ergänzt: „Durch den Einsatz von Kurzarbeit und dem guten Agieren vieler Arbeitgeber, konnte Arbeitslosigkeit für viele verhindert werden. Das zahlt sich nun aus, denn bei vollen Auftragsbüchern können viele direkt wieder durchstarten.“

Darüber hinaus suchen zahlreiche Unternehmen neue Mitarbeiter. „Vor allem Fachkräfte stehen bei den Personalverantwortlichen im Fokus“, erklärt Meiners. So wurden alleine im August 1.282 freie Stellen bei der Arbeitsagentur gemeldet. Das sind zwar 20 weniger als im Juli, aber 264 mehr als im August 2019. Insgesamt wurden im laufenden Jahr 9.696 freie Stellen gemeldet und damit 705 mehr als im Jahr vor der Corona Pandemie, also von Januar bis August 2019. „Der Arbeitsmarkt wurde im vergangenen Jahr durch die Pandemie sehr stark gebremst. Nun schauen aber viele Unternehmen wieder optimistisch in die Zukunft. Besonders erfreulich ist, dass die Arbeitskräftenachfrage aktuell sogar höher ist als im Jahr vor der Pandemie“, verdeutlicht Meiners und fügt an: „Das sich der Arbeitsmarkt so schnell erholt zeigt, wie wirtschaftlich stark die Region aufgestellt ist.“

Insgesamt stehen Jobsuchenden im Agenturbezirk derzeit 6.939 freie Stellen in der Jobbörse zur Verfügung. Das sind 358 mehr als noch im Juli und sogar 2.131 mehr als im August 2019.

Im August waren allerdings 128 Menschen mehr arbeitslos als noch im Vormonat. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich gegenüber Juli um 0,1 Prozentpunkte. „Das ist ein sehr leichter Anstieg, der wie im Vormonat vorrangig auf saisonale Effekte zurückzuführen ist. Vor allem Jugendliche, die nach der Ausbildung nicht übernommen wurden, haben sich zuletzt verstärkt arbeitslos gemeldet “, erklärt Meiners.

Gute Lage auch im Kreis Borken

Im Kreis Borken ist die Arbeitslosigkeit im August gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen. Mit 7.931 waren 107 Personen mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote blieb jedoch unverändert bei 3,6 Prozent. Der Blick auf den Vorjahresmonat zeigt einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 1.877 Personen oder 19,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag vor einem Jahr noch um 0,9 Prozentpunkte höher.

Mit 741 freien Stellen meldeten die Betriebe im Kreis Borken im August zwar 134 weniger als noch im Juli dieses Jahres, aber 278 mehr als noch im Vorjahresmonat. Der Bestand an offenen Stellen insgesamt kletterte seit Juli um 173 auf nun 4.592. (pd/kre)