Entdeckertag rund um die Biene

Unter allen Bestäubern spielt die Honigbiene die größte ökologische Rolle: Fast 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen werden von der Westlichen Honigbiene bestäubt. Die restlichen 20 Prozent gehen auf das Konto von Hummeln, Fliegen, Wildbienenarten, Schmetterlingen und anderen Insekten.

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“ (Zitat Albert Einstein, 1949).

Borken/Rhede. Für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren (und eventuell eine Begleitperson) zeigt und erzählt Imker Norbert Weidemann am 8. August (Mittwoch) in der Öffentlichen Büchereit St. Gudula in Rhede sowie am 9. August (Donnerstag) in der Remigius Bücherei in Borken, jeweils in der Zeit von 15.30 bis 17.30 Uhr, Wissenswertes rund um die Honigbiene und das Imkern. Mit lebenden Honigbienen und programmierbaren „beebots“ sind nicht nur Spannung, sondern auch Spiel- und Rätselspaß garantiert. Die Teilnehmerzahl für die kostenfreie Veranstaltung ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung bei der Öffentlichen Büchereit St. Gudula in Rhede unter Tel. 02872/980770, beziehungsweise bei der Remigius Bücherei Borken unter Tel. 02861/93180, zwingend erforderlich.