- Anzeige -

Eine Stadt wird zur Galerie

ARTLINE 2022 startet am 26. Mai mit 29 Künstlern an 32 Ausstellungsorten

BORKEN. Sie ist wieder da! Vom 26. Mai bis zum 3. Juli gibt es die siebte Auflage der ARTLINE. Galeristin Gerda Siebelt hat das alte Motto des einst international beachteten Kunstfestival wieder aufgegriffen. Für mehr als fünf Wochen heißt es „Die Stadt wird zur Galerie“. In 32 Geschäften gibt es inspirierende Bilder, Skulpturen und Installationen, die den Betrachter froh stimmen, ihn zum Nachdenken anregen oder ihm ein Lächeln entlocken. Mit von der Partie sind so renommierte Künstler wie DUVAN, Manel Marzo Mart, der Niederländer Warffemius, Alex Palli und Peter Zaumseil. Die Vernissage zur ARTLINE 2022 findet am Donnerstag, 26. Mai, um 18 Uhr in der Galerie Open Art statt.

„Die Kunst kommt in die Stadt und findet den Bürger/die Bürgerin. Dazu muss man nicht mehr tun, als mit wachem Blick durch die Innenstadt zu streifen. 29 Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Werke in den Geschäften aus“, erläutert Gerda Siebelt. Vorträge, Lesungen, Kunst-Aktionen und Mitmach-Formate würden das Programm begleiten. „Die Stadt sprüht derzeit vor Kunst und das tut ihr gut“, sagt die Galeristin mit Blick auf die Grafikbörse am letzten Mai-Wochenende, das gleichzeitige Kunst-Weekend, die auslaufende de-Mesquita-Ausstellung im FARB und die Borkener Stadtmusik. „Ich bin froh, dass mich insbesondere die jungen Leute im Borkener Werbekreis ermutigt haben, noch einmal eine ARTLINE auf die Beine zu stellen. Ihr Elan und ihre Begeisterung haben mich wirklich motiviert“, sagt Siebelt.

Eine Besonderheit der ARTLINE 2022 ist eine Aktion, für die der renommierte Künstler DUVAN eigens ein Bild der „Stadt der Türme“ geschaffen hat. Es wird in einer Auflage von 100 Stück als Puzzle produziert. Die zugehörigen Puzzleteile gibt es in entsprechend gekennzeichneten Geschäften des Borkener Werbekreises. Sammler können sich so einen echten DUVAN zusammenpuzzeln und bei der Finissage am 3. Juli in der Galerie Open Art vom Künstler signieren lassen. Das Starterkit kann man gegen eine Schutzgebührt von fünf Euro im Modehaus Cohausz bekommen, alle weiteren Puzzleteile sind kostenlos. Das Originalbild „Stadt der Türme“ von DUVAN wird übrigens bei der Finissage versteigert. Die Hälfte der Einnahmen sind für einen karitativen Zweck bestimmt.

Eine weitere Besonderheit: Während der ARTLINE 2022 wird Maria Glenz als Borkener Stadtmalerin Personen und Situationen an verschiedenen Orten skizzieren und malen. Ihre Arbeiten werden regelmäßig in der Genusswerkstatt ausgestellt und können dort auch erworben werden. Außerdem werden samstagmorgens Kunstläufer, die mit bemalten Kartons bekleidet sind, durch die Stadt wandern. Passanten sind eingeladen, von oder auch mit ihnen interessante Fotos zu machen.

Alle Ausstellungsorte, Künstlerinnen und Künstler sowie das Begleitprogramm zur ARTLINE 2022 sind in der kommenden Ausgabe des Magazins HALLO als Sonderdruck zu finden. Ein Flyer dazu gibt es in der Tourist-Info, den Geschäften und in der Galerie Open Art. Informationen gibt es zudem unter www.galerieopenart.de (kre)

Weitere Artikel