Die Stadt bekämpft wieder die Raupen des Eichenprozessionsspinner. Foto: AdobeStock

BORKEN. Wie bereits angekündigt, wird der Bauhof der Stadt Borken auch in diesem Jahr die EPS-Larven bekämpfen. Nach guten Erfolgen mit dem Spritzen von Nematoden in 2020 hat die Stadt Borken das Auftragsvolumen nochmals verdoppelt. Wahrscheinlich schon in der Nacht vom kommenden Sonntag (02.05.) auf Montag wird das beauftragte Unternehmen beginnen, in den Abend- und Nachtstunden im Stadtgebiet Borken einschließlich Ortsteile an priorisierten Eichen die Fadenwürmer mittels Schlepper und Sprühkanone aufzubringen, falls die Witterung dies zulässt, d. h. kein starker Wind oder Regen herrscht.

Ein zweiter Spritzgang folgt etwa zwei Wochen später. Dies geschieht als Präventivmaßnahme. Zur weiteren Bekämpfung wird der Bauhof auch in diesem Jahr wieder durch Unternehmen unterstützt, die die EPS-Larven absaugen bzw. mit Heißschaum/-wasser bekämpfen. Die Förderung natürlicher Fressfeinde erfolgt zudem durch umfangreiche Maßnahmen im Rahmen der Biodiversität.

Zur Meldung von Befallsstellen im Stadtgebiet Borken werden wie in der letzten Saison folgende Kanäle angeboten: Per Mail an eps@borken.de oder telefonisch 02861 / 939-445. Außerdem gibt es ein Meldeformular auf der Homepage der Stadt Borken und https://www.borken.de/bauplanung/umwelt/eichenprozessionsspinner/meldung.html. (pd/kre)