Hildegard und Heinz Welter aus Borken-Burlo sowie die Corona-Hilfe Borken erhielten den Ehrenamtspreis als Anerkennungen für außerordentliches ehrenamtliches Engagement. Foto: Stadt Borken

Dort, wo sich viele Menschen engagieren, funktioniert die Gemeinschaft besser und trägt zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Ehrenamtliches Engagement ist in der Stadt Borken in vielen, sehr unterschiedlichen Bereichen zu finden: in Sport- oder Heimatvereinen, in der freiwilligen Feuerwehr, in Politik, Jugendarbeit, im Gesundheitsbereich, in Religionsgemeinschaften, verschiedenen Hilfsorganisationen und an vielen weiteren Stellen. Um besonders ehrenamtlich aktive Bürgerinnen und Bürgern zu würdigen und zu unterstützen, vergibt die Sparkasse Westmünsterland jedes Jahr in Zusammenarbeit mit den Kommunen eine Auszeichnung für kommunale Ehrenämter. Im Rahmen einer kleinen coronakonformen Feierstunde im FARB – Forum Altes Rathaus in Borken erhielt jetzt die Corona-Hilfe Borken den Ehrenamtspreis 2021. Auch der Ehrenamtspreis 2020 wurde in diesem Rahmen verliehen: an Hildegard und Heinz Welter aus Borken-Burlo. Unter anderem aufgrund der Situation rund um das Coronavirus in den letzten Monaten, konnten die Sparkasse Westmünsterland und die Stadt Borken die Auszeichnung im letzten Jahr nicht an das Ehepaar Welter übergeben.
Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing sowie Generalbevollmächtigter Wolfgang Niehues und Regionaldirektor Hubert Bus von der Sparkasse Westmünsterland dankten allen Ausgezeichneten für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement.
In ihrer Laudatio an die Corona-Hilfe Borken machte Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing deutlich: “Wir sind dankbar, dass sich Menschen in der Initiative zusammengeschlossen haben und darauf aufmerksam machen, dass manche Personen neben den allgemeinen Einschränkungen von besonders harten Schicksalen betroffen sind.” Die Mitglieder der Corona-Hilfe bieten von der Corona-Pandemie Betroffenen gemeinsam mit den Sozialberatungen der Caritas Borken, des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Borken und der Diakonie Borken eine schnelle und unkomplizierte Hilfe.
Norbert Nießing, erster Beigeordneter der Stadt Borken, dankte dem Ehepaar Welter für ihr langjähriges Engagement für die Bücherei Burlo. “Sie tragen dazu bei, dass es in dem Ortsteil Burlo ein öffentliches Angebot gibt, das von der Bevölkerung sehr geschätzt wird”, konstatiert Norbert Nießing. “Gemeinsam mit den Mitgliedern des Büchereivereins Borken-Burlo leisten Sie seit mehr als 20 Jahren Großartiges!”, ergänzt er.
In den Jahren 2020 und 2021 ist der Betrag, mit dem die Sparkasse Westmünsterland jährlich die kommunale Auszeichnung von besonders ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürgern unterstützt, aufgrund der besonderen Umstände der Corona-Pandemie und des damit noch stärker gefragten ehrenamtlichen Engagements, jeweils auf 3.000 Euro verdoppelt worden.

Die Geehrten:
Hildegard und Heinz Welter

Neben Hans-Werner Zaksek (Freiwilligenagentur Borken), der Nachbarschaftshilfe Corona sowie den Eheleute Silvia und Werner Busch (Ein Dach über dem Kopf) haben Hildegard und Heinz Welter den Ehrenamtspreis 2020 für ihr jahrzehntelanges Engagement erhalten.
Seit 2007 ist Heinz Welter 1. Vorsitzender des in dem Jahr gegründeten Büchereivereins Borken-Burlo und kümmert sich vor allem um die elektronische Datenverarbeitung. Hildegard Welter ist bereits seit Oktober 1999 in der Bücherei Burlo tätig. Seit 2007 übernimmt sie die Leitung der Bücherei.
An den Jahrestagen der Bücherei organisiert das Ehepaar Welter gemeinsam mit dem Bücherverein Aktionen – vor allem für Kinder. Dazu gehören viele Bastelarbeiten mit Schülerinnen und Schülern, eine Kunstausstellung, geschichtliche Vorträge sowie Lesungen von Autoren. Auf Wunsch der erwachsenen Leserinnen und Leser bildete die Bücherei einen Leserkreis.

Corona-Hilfe Borken:
Einige Bürgerinnen und Bürger der Stadt Borken haben sich während der Corona-Pandemie zusammengetan und die “Corona-Nothilfe für Borken und Umgebung” gegründet. Sie sammeln Spenden von Unternehmen und Privatpersonen, um Menschen, die den Verlust einer geliebten Person, eine langatmige Genesung mit viel Unterstützungsbedarf oder sonstige Not in der persönlichen, familiären oder beruflichen Situation verkraften müssen, finanziell zu unterstützen.
Doch nicht nur das: Wer zuvor unabhängig gelebt hat, dem fällt es manchmal schwer Hilfe anzunehmen. Diese Erfahrungen haben auch die Mitglieder der Corona-Hilfe Borken gemacht. Nun ermutigen sie betroffene Mitbürgerinnen und Mitbürger unter dem Motto “Trau‘ dich” die Hilfe anzunehmen.
Gemeinsam mit den Sozialberatungen der Caritas Borken, des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Borken und der Diakonie Borken hilft die Corona-Hilfe Borken den Borkener Bürgerinnen und Bürgern durch die Corona-Pandemie.
Zu den Mitgliedern gehören: Carsten Bacher, Matthias Brinkmann, Sebastian Büscher, Josef Farwick, Willy Hetkamp, Birgit Menslage-Blum, Hermann Mußenbrock,
Andrea Terfloth und Gudrun Weber.