- Anzeige -

Drei Tage im Zeichen der Druckgrafik

Deutsch-Niederländische Grafikbörse soll im Mai stattfinden

BORKEN. Das Interesse an der 34. Ausgabe der Deutsch-Niederländischen Grafikbörse in Borken ist in diesem Jahr besonders groß. Künstlerinnen und Künstler sowie zahlreiche Freundinnen und Freunde der grafischen Künste freuen sich auf das jährlich stattfindende Treffen im Zeichen der Druckgrafik und fiebern nach dem ausgefallenen Termin in 2021 nun der neuen Ausgabe entgegen. Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus haben sich die Veranstalter, der Kreis und die Stadt Borken, dazu entschlossen, die Messe 2022 nicht wie gewohnt im März durchzuführen. In diesem Jahr soll sie vom 27. bis 29. Mai in der Stadthalle Vennehof in Borken stattfinden.

“Wir hoffen, dass es Ende Mai wieder möglich sein wird, möglichst unbeschwert viele Grafikenthusiasten in Borken begrüßen zu dürfen”, betonen die Verantwortlichen der Kreis- und der Stadtverwaltung, die sich im Hinblick auf die steigenden Corona-Neuinfektionen schnell einig waren, die Grafikbörse zu verschieben.

Die Vorbereitungen für den Neustart sind bereits im vollen Gange. Viele Künstlerinnen und Künstler haben ihr Kommen zugesagt. Kreis und Stadt Borken planen wie gewohnt die Stände der Ausstellerinnen und Aussteller in mehreren Räumen der Stadthalle Vennehof in Borken, die gute Bedingungen für ein sicheres Corona-Hygiene-Konzept bietet, zu verteilen. Voraussetzung für die erfolgreiche Durchführung der Börse ist jedoch, dass im Mai Publikumsmessen unter Corona-Auflagen wieder zugelassen werden. Darauf setzen die Veranstalter ihre Hoffnungen, denn die Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken soll 2022 endlich wieder für Kunstinteressierte im Westmünsterland zum Besuchsprogramm gehören. Kurzfristige Änderungen bleiben weiterhin möglich. Aktuelle Informationen gibt es unter https://www.grafikboerse.eu. (pd/kre)

Weitere Artikel