Dinis Schemann am Klavier. Foto: Copyright © Maria de Almeida

BORKEN.  Am Samstag, 4. Dezember, um 19 Uhr gastiert Dinis Schemann am Klavier in der Stadthalle Vennehof. Darauf macht die Kulturgemeinde Borken aufmerksam. Im zweiten Konzert der Borkener Konzertreihe sind Werke von Mozart, Beethoven und Musik aus Südamerika zu hören.

Seit seinem ersten Klavierabend mit zwölf Jahren gab Dinis Schemann fast zweitausend Konzerte als Solist und Kammermusiker. Er musiziert in großen Sälen und auf internationalen Festivals; darunter Berliner Philharmonie und Rudolfinum Prag. Mit seiner Frau Susanne verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit im Schemann Klavierduo. Mit ihr gemeinsam hat er die künstlerische Leitung mehrerer sehr erfolgreicher Konzertreihen in ganz Deutschland inne. Der Schwerpunkt seines Schaffens liegt auf Solo-Klavierabenden mit klassisch-romantischem Programm. Durch seine portugiesischen Wurzeln hat er zusätzlich einen engen Bezug zu Musik aus Südamerika.

Ein weiteres Konzert der Borkener Konzertreihe gibt es am Sonntag, 6. Februar 2022. Dann speilt das Ensemble Amarcord romantische Lieder von F. Schubert, F. Mendelssohn u. a. sowie Folksongs aus aller Welt. Am Sonntag, 13. März 2022, um 19 Uhr gastieren Ivan Karizna (Cello) und Jean-Sélim Abdelmoula (Klavier) mit Werken von R. Schumann, J. Brahms und R. Strauss im Vennehof. Am Sonntag, 8. Mai 2022, um 19 Uhr ist die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg unter Leitung von Juri Gilbo zu hören. Solistin ist Hannah Schlubeck an der Panflöte. Auf dem Programm stehen Highlights der Panflötenkunst von G.F. Händel, A. Vivaldi, W.A. Mozart, E. Elgar und P. Tschaikowski.

Die Konzertabende beginnen jeweils um 19 Uhr, Einlass ist bereits um 18 Uhr. Es gilt die 2G-Regel, ausgenommen für Kinder bis einschließlich des 15. Lebensjahres. Tickets gibt es nur an der Abendkasse. Weitere Informationen: www.die-kulturgemeinde.de und https://www.dinis-schemann.eu/ (pd/kre)