Am 6., 8. und 10. Juli lernen Kinder im Online-Robotik-Camp LEGO MINDSTORMS-Roboter zu programmieren. Foto: WFG

KREIS BORKEN. Viele Kinder im Kreis Borken kennen sie schon aus Robotik-AGs oder dem MINT-Unterricht: Die LEGO-Mindstorms EV3-Roboter, die zum Beispiel im Robotik-Wettbewerb-Parcours viele spannende Aufgaben bewältigen. In den Ferien lädt das unter dem Dach der WFG für den Kreis Borken mbH (WFG) angesiedelte zdi-Zentrum Kreis Borken Kinder im Alter von elf bis zwölf Jahren ein, im Robotik-Camp das Programmieren zu erlernen.

Camp über “Zoom

Das Robotik-Camp richtet sich als digitaler Zoom-Workshop an Kinder der 5. und 6. Klasse, die Lust auf einen Einstieg in die Lego-Mindstorms Robotik haben. Das Camp findet am 6., 8. und 10. Juli jeweils von 10 bis 12 Uhr über “Zoom” statt. Anhand von Aufgabenmodulen aus der aktuellen zdi-Roboter-Wettbewerbsrunde zum Thema „Galaktisch gut“ können die Kinder spielerisch die Programmierung von LEGO-Mindstorms EV3-Robotern kennen lernen. Das Material für den Workshop – Roboter-Kästen und Aufgabenpaket – können teilnehmende Kinder kostenlos im zdi-Zentrum Kreis Borken ausleihen und in der Erhardstraße 11 in Ahaus abholen. Idealerweise sollten sich zwei Kinder (Geschwister oder Freunde) zu einem Team zusammenfinden und sich beim Workshop anmelden.

Computerspiele selbst programmieren

Kinder ab zehn Jahren, die sich für das Programmieren von Computerspielen interessieren, können sich zum „Scratch-Camp“ anmelden, das am 13., 15. Und 17. Juli zwischen 10 und 11 Uhr stattfindet. Nach einer Einführung in die Software „Scratch“ werden die  Kinder im Laufe dieser Woche lernen, wie man ein eigenes, kleines Computerspiel programmiert. Beim letzten Termin am Freitag können die Kinder ihr Spiel vorstellen und die anderen Kinder ausprobieren lassen. Idealerweise sollten sich zwei Kinder als Team (Geschwister oder Freunde) ab dem Alter von zehn Jahren zusammenfinden und sich beim Workshop anmelden.

Für beide Workshops sollte ein Laptop oder Rechner zur Verfügung stehen, auf dem eine gute Internet-Verbindung möglich ist. Für den Robotik-Workshop wird zudem noch circa 900 MB Speicherplatz benötigt, um die Software “LEGO MINDSTORMS Education EV3” zu installieren.

Trickfilme selbst produzieren

In diesem Kurs erfahren Kinder, wie sich mit der kostenfreien App „Stop Motion Studio“ (für iOS und Android) und ihrem Handy oder Tablet eigene kleine Trickfilme produzieren lassen. Von der Idee zum Film – so werden Funktionen und Möglichkeiten der App und wertvolle Filmtipps zur Animation vermittelt. Erste kleine Filme können dann den anderen Workshopteilnehmern gezeigt und mit Freunden geteilt werden.

Das Trickfilm-Camp findet jeweils am 27., 28. und 29. Juli zwischen 10 und 11.30 Uhr über die online-Meeting App „Zoom“ statt. Zwischen den online-Einheiten gibt es genügend Zeit, sich mit der App zu beschäftigen, ein Film-Drehbuch zu entwickeln und erste Szenen zu entwickeln. Idealerweise finden sich zwei befreundete Kinder oder Geschwisterkinder dazu zusammen. Teilnehmende Kinder im Trickfilm-Camp sollten zwischen zehn und 13 Jahren alt sein. Sie benötigen ein Handy oder Tablet mit einer stabilen Internetverbindung, Kamera und Mikrofon. Die Programmier-App Stop-Motion Studio sollte im Vorfeld auf dem Gerät installiert werden. Idealerweise sollten sich die Kinder über ein weiteres Endgerät in die Zoom-Meetings einwählen, damit sie zeitgleich die App auf dem Handy benutzen können.

Die Teilnehmerzahl ist jeweils begrenzt auf fünf Teams à zwei Kinder.

Weitere Infos hier: https://www.wfg-borken.de/zdi/robotik-in-schulen/

Anmeldungen bei: Kirsten Vennemann, vennemann@wfg-borken.de, Tel. 02561/97999-51. (wfg/vr)