Carina Sienert, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Borken, und Silke Nattefort, stellv. Gleichstellungsbeauftragte, haben sich den Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ bereits im Borkener Kino angeschaut. Foto: pd

BORKEN. Aufgrund der guten Resonanz gibt es am morgigen Donnerstag (14.10.) sowie am 19.10. zwei weitere Vorführungen des Films „Die Unbeugsamen” im Borkener Kinocenter. An diesen Tagen können sich Interessierte den Dokumentarfilm dort jeweils um 20.15 Uhr anschauen. Darauf weist das Büro für Chancengleichheit der Stadt Borken hin.

Der Dokumentarfilm von Torsten Körner erzählt die Geschichte von Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen und Pionierinnen von damals kommen in dem Film zu Wort. Spielplan, Trailer und weitere Infos sind unter https://www.kinocenterborken.de zu finden. Interessierte können die Tickets online oder an den Kinokassen erwerben. (pd/kre)