„Der Mensch in der Mitte!“

Ob Bundesfreiwilligendienst, eine Ausbildung zur examinierten Fachkraft in der Altenpflege oder Alltagsbegleiter: die Caritas bietet zahlreiche Möglichkeiten.

Foto: Adobe Stock / Halfpoint

-Anzeige-  

Borken. Der Fachbereich Pflege & Gesundheit des Caritasverbandes für das Dekanat Borken e.V. ist mit seinen Dienstleistungen in der Versorgung pflege- und hilfsbedürftiger Menschen tätig und bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich sozial im Rahmen eines Freiwilligendienstes, einer Ausbildung zum examinierten Altenpfleger oder im Zuge einer Tätigkeit als Pflegefachkraft, Betreuungskraft/Alltagsbegleiter sowie pflegerische Nachtbereitschaft zu engagieren:

Bundesfreiwilligendienst/Freiwilliges Soziales Jahr bei der Caritas:

Zur Durchführung eines Freiwilligen Sozialen Jahres beziehungsweise im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes, bietet die Caritas die Möglichkeit, hilfsbedürftige Menschen zu betreuen und zu begleiten. Außerdem erhält man einen Einblick in die Hauswirtschaft sowie in verwaltungsnahe Tätigkeiten. Durch die Mitarbeit in diesem vielfältigen Aufgabengebiet und die fachliche Einarbeitung und Begleitung lernt man somit soziale Berufsfelder in einem abgesicherten Rahmen kennen und erwirbt soziale Kompetenzen, die eine Chance für den Berufseinstieg verbessern. Das Freiwillige Soziale Jahr und auch der Bundesfreiwilligendienst werden als Vorpraktikum für eine Ausbildung oder ein Studium sowie als praktisches Jahr für das Fachabitur anerkannt. Nach erfolgreicher Absolvierung erhält man ein Zeugnis sowie eine Bescheinigung.

Examinierte Fachkraft in der Altenpflege

Ein sozialer Beruf mit Zukunft und Perspektive: Examinierte Pflege-Fachkräfte sind bei der Caritas in unterschiedlichen Einrichtungen von Pflegeheimen bis zur ambulanten Tagespflege gefragt. Mit über 85.000 Fachkräften in rund 4000 Einrichtungen und Diensten deutschlandweit ist die Caritas einer der größten und erfahrensten Arbeitgeber und Ausbilder von Berufstätigen in der Pflege. Zu den Hauptaufgaben der Tätigkeit gehören die Durchführung der Behandlungspflegeleistungen nach ärztlicher Verordnung, die Erbringung der Pflegesachleistungen nach Pflegeversicherungsgesetz sowie die Durchführung der Pflegeplanung und Pflegedokumentation bei den Patienten. Außerdem steht man im regelmäßigen Kontakt mit Ärzten, Apotheken und anderen im Pflegeprozess handelnden Einrichtungen und Personen sowie den Angehörigen und den Bezugspersonen im Lebensraum des Pflegebedürftigen. Als examinierte Fachkraft in der Altenpflege ist man zudem für die Beratung und Informationsweitergabe zum Thema Pflege zuständig und arbeitet darüber hinaus bei der Weiterentwicklung des vorhandenen Qualitätsmanagements mit.

Alltagsbegleiter/Betreuungskräfte

Als Alltagsbegleiter/Betreuungskraft leistet man Menschen Gesellschaft und unterstützt sie bei den kleinen Schwierigkeiten des Alltags. Hierzu gehören zum Beispiel Botengänge und Begleitung zum Arzt, zur Apotheke, zu Banken und Behörden, zum Einkauf, zum Friedhof, bei Spaziergängen oder Fahrten ins Grüne, zur Kirche, ins Theater oder zu anderen kulturellen Veranstaltungen. Die Tätigkeit beinhaltet unter anderem auch das Vorlesen, Basteln, Reden oder „einfach nur da sein“. Zudem hilft man als Alltagsbegleiter/Betreuungskraft bei Arbeiten im Haushalt. Das kann beispielsweise ein Wäsche- und Bügelservice sein, das Putzen von Fenstern, die Wohnungsreinigung, die Gartenpflege oder auch ein Abwesenheitsservice, zum Beispiel im Rahmen eines Urlaubes oder Krankenhausaufenthaltes (Koffer packen, Blumen gießen, den Briefkasten leeren).

Pflegerische Nachtbereitschaft

In den Wohngemeinschaften des Caritasverbandes für das Dekanat Borken e.V. in Borken, Gescher, Raesfeld, Velen, Reken und Weseke leben jeweils zehn bis zwölf ältere Menschen mit einem Hilfe- und Pflegebedarf in ihren eigenen Wohnungen. Für diese Wohngemeinschaften werden regelmäßig examinierte Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte beziehungsweise Arzthelfer mit abgeschlossener Qualifikation zur Behandlungspflege für die pflegerische Nachtbereitschaft gesucht. Der Job eignet sich zum Beispiel für Menschen, die wieder in den Beruf der Pflege einsteigen möchten oder auf der Suche nach einer Tätigkeit sind, die sich mit der Familie vereinbaren lässt. Ebenfalls bietet sich die Nachtbereitschaft als Nebentätigkeit zur Hauptbeschäftigung oder für Rentner an, die auf der Suche nach einer bezahlten fachlichen Aufgabe sind.

Weitere Informationen zu aktuellen Stellenausschreibungen, Ausbildungsmöglichkeiten oder auch einem Freiwilligendienst beim Fachbereich Pflege & Gesundheit des Caritasverbandes für das Dekanat Borken e.V. erteilt Bereichsleiter Stefan Kneermann, Turmstraße 14 in Borken, Tel. 02861/945810, E-Mail: cpg-sek@caritas-borken.de.