Quelle: facebook

Borken. Nun hat es einen Gastronomen in Borken erwischt. Das Restaurant “Der Forellenhof” wird nach dem Lockdown nicht mehr öffnen und muss aufgrund des massiven Umsatzverlustes der letzten Monate nun Insolvenz anmelden. Das teilte Geschäftsführer Klaus Konert auf Facebook mit.

Der Lockdown war richtig und wichtig, um Menschenleben zu schützen.

Klaus Konert, Geschäftsführer Restaurant “Der Forellenhof”

In dem Facebook-Posting stellt Klaus Konert zudem klar, dass er, obwohl der Schritt schmerzhaft und schwer zu verkraften sei, keinen Groll gegen politische Entscheidungen im Zusammenhang mit dem Lockdown oder Corona-Maßnahmen hege. “Der Lockdown war richtig und wichtig, um Menschenleben zu schützen”.

Auch die von Konert geführten Restaurants “Hundewicker Bahnhof” in Südlohn und “Dorfgasthof Wissing” in Ahaus sind von der Insolvenz betroffen und müssen schließen.