Viele Menschen in Borken und auf der ganzen Welt beschäftigen sich aktuell mit den Corona-Impfungen. Im Vordergrund steht dabei oft die Frage „Lasse ich mich impfen oder lasse ich mich nicht impfen?“. Doch was passiert bei einer Impfung im Körper und sind bestimmte Zweifel und Ängste überhaupt notwendig? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir von HALLO fragt nach uns mit Frau Brinkman von der Brinkman Apotheke am Neutor getroffen und nachgehakt. 

Die Impfstoffe von Biontech und Moderna sind mRNA-Impfstoffe. Was bedeutet das? 

MRNA bedeutet messenger-RNA. Die messenger-RNA ist eine Gebrauchsanweisung beziehungsweise eine Bauanleitung, die unser Körper lesen kann. Anhand dieser Anleitung baut unser Körper einen Baustein vom Virus nach. 

Welche Funktion kommt der RNA dabei zu? 

Die Anleitung besteht aus einzelnen kleinen RNA-Molekülen. Eine Reihenfolge von bestimmten RNA-Molekülen sagt: So muss der Baustein aussehen. 

Was passiert bei einer (Corona-)Impfung im Körper?

Diese Bauanleitung, die messenger-RNA, kommt in den Körper und damit baut unser Körper den Baustein. Das Immunsystem erkennt, dass etwas entstanden ist, das nicht zu uns gehört und aus dem Körper entfernt werden muss. Zusätzlich merkt sich das Immunsystem, wie das Fremde aussieht. Und alles, was diesen einen Baustein an sich hat, ob das nun ein Viruspartikel oder ein ganzer Virus ist, schmeißt das Immunsystem raus. Das Tolle ist, dass wir Gedächtniszellen haben und das Immunsystem daher die Erinnerung behält. Und die Gedächtniszellen erkennen diesen einen Baustein, der gebaut wurde.

Können die Impfstoffe Schäden an unserer DNA verursachen? 

An der menschlichen DNA nicht. Denn die messenger-RNA kann nach unserem jetzigen Kenntnisstand gar nicht so nah an unseren Zellkern herankommen.

Sind die Impfstoffe auch bei den neuartigen Mutationen wirksam? 

So, wie es im Moment ausschaut, ja. Es scheint, dass die Mutationen beziehungsweise die Viren alle noch diesen einen Baustein an sich haben, den unser Körper dann erkennt.

Welchen Unterschied gibt es zwischen den Impfstoffen von Biontech, Moderna und AstraZeneca? 

In ihrer Wirkung unterscheiden sie sich nicht. Denn alle haben die messenger-RNA, also die Bauanleitung für einen Baustein. Der Unterschied ist, wie diese mRNA in unseren Körper gelangt. Dafür nutzt AstraZeneca einen anderen Trägerstoff als Biontech und Moderna.

Was ist Ihre Meinung zu den gefürchteten Langzeitfolgen/-erfahrungen? 

Natürlich haben wir noch keine Langzeiterfahrungen, da wir noch nicht lange impfen. Aber anhand der Tatsache, dass die Akut-Reaktionen völlig moderat sind, habe ich keinen Grund zur Annahme, dass starke Langzeitfolgen entstehen werden. Ich habe deutlich mehr Angst vor den mir bekannten Risiken einer Corona-Infektion.

Eine kurze und leichte Zusammenfassung zum Schluss? 

Bei der messenger-RNA ist wichtig: Unser Körper muss wissen, wogegen er ankämpft. Und wir zeigen ihm diesmal keinen ganzen Virus, sondern nur ein ganz kleines Teilchen vom Virus – das sogenannte Spike Protein. Dieses Spike Protein wird der  Körper immer wieder erkennen. Und wenn etwas mit so einem Spike Protein, mit so einem Bestandteil, in unseren Körper gelangt, dann schmeißt er das raus. Aber wir brauchen nicht den ganzen Virus in uns zu haben und deswegen werden wir nicht Corona krank.

Das Interview mit Henrike Brinkman führte Sophia Tebrügge.