Am letzten Septemberwochenende wird das FARB offiziell eröffnet. Foto: Stadt Borken

BORKEN. Mit einer Corona-bedingten kleinen Türen-auf-Zeremonie hat das FARB im Juni 2020 zunächst die neue Präsentation zur Stadtgeschichte sowie das Foyer mit der Tourist-Information der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nun wird mit einem großen Eröffnungswochenende das gesamte Haus eröffnet. Viele Programmpunkte und verlängerte Öffnungszeiten über drei Tage verteilt laden ein, die Fertigstellung gemeinsam zu feiern und den Kulturort und seine neuen Ausstellungen zu entdecken. Statt in einem einmaligen Festakt Förderern, Mitwirkenden und Unterstützern Danke zu sagen und das Haus zu eröffnen, feiern die Macher des FARB ein ganzes Wochenende mit den Besuchern.

Das Festprogramm beginnt am Freitag (25.9.) um 18 Uhr mit einer Stadtraum-Performance vom “make a move collective” aus Köln. Die City Runner vereinen Elemente von Parcours und zeitgenössischem Tanz und bespielen die Borkener Kulturachse bis hin zum FARB. Start ist auf dem Parkplatz “Im Pierpershagen” beim Diebesturm. Danach steht ab 18.30 Uhr bis 22 Uhr das FARB für eine lange Nacht mit der zweiten Auflage von “Faktor FARB” offen: Mit DJ Sounds, Drinks und Snacks sowie einem Blick hinter die Kulissen.

Am Samstag (26.9.) lädt zum einen die “Offene Druckwerkstatt” des FARB in der Brinkstraße 24 von 10 bis 16 Uhr ein, den Druckern an den historischen Pressen über die Schultern zu schauen und selbst ein kleines Druckwerk zu erstellen. Zum anderen können Neugierige bei der historischen Stadtführung “Vom Modell in die Wirklichkeit” (11 Uhr und 14 Uhr) auch das interaktive Stadtmodell im FARB bewundern.

Imi Knoebel als erste große Sonderausstellung

Ab 17.30 Uhr am Samstag wird dann die erste große Kunstausstellung “Imi Knoebel im FARB für das Publikum geöffnet sein (HALLO berichtete). Imi Knoebel, Jahrgang 1940, ist einer der wichtigsten Vertreter der abstrakten Kunst der Gegenwart. Das FARB zeigt nie gesehenen farbige Zeichnungen, neue Arbeiten aus Knoebels “Anima Mundi”-Serie und Editionen von Bildwerken aus den 1990ern.

Ebenfalls komplett neu ist die Studioausstellung “Studio 01: Wiedersehen mit Julia Schily-Koppers” mit Werken der Malerin (1855-1944), die aus Borken stammt und der Düsseldorfer Schule angehörte. Am Sonntag ab 10 Uhr sind beide Schauen geöffnet und um 15 Uhr können Interessierte einen Rundgang mit der Kuratorin Daniele Schmidt durch die Schily-Koppers-Ausstellung machen.

Das große Finale des Festwochenendes findet um 18 Uhr mit einem Rooftop-Konzert statt. Vom Turm des FARB spielt die Band “Kaiserkeller” in Anlehnung an das legendäre Rooftop-Konzert der Beatles.

Der Eintritt zum Haus und zu den Veranstaltungen während des Eröffnungswochenendes ist frei. Um den Aufenthalt im FARB trotz der Corona-Pandemie so angenehm wie möglich machen und die Sicherheitsabstände einhalten zu können, ist die Besucherzahl für das Haus begrenzt. Für die Stadtführungen am Samstag sowie die Kuratorinnenführung am Sonntag ist eine Anmeldung erforderlich unter Tel.-Nr.: 02861/939–243 oder unter der E-Mail info@farb.borken.de. (pd/kre)