Dagmar Jeske bleibt Bürgermeisterin in Velen und hat eine stabile Koalition von UWG, SPD und Grünen im Stadtrat hinter sich. Foto: pd

Wer sind Sie? (Angaben zur Person)

Dagmar Jeske, 46 Jahre, glücklich verheiratet, über 25 Jahre Erfahrung als Diplom-Verwaltungswirtin, immer positiv denkend und fröhlich, ehrlich, engagiert und politisch unabhängig, sehr familienverbunden und mit Leidenschaft Bürgermeisterin von Velen und Ramsdorf.

Warum sind Sie in Ihre Partei eingetreten/parteilos?

Ich bin bewusst parteilos, denn das Amt der Bürgermeisterin erfordert eine politisch unabhängige und freie Entscheidungsmöglichkeit. Maßnahmen für die Stadt dürfen und müssen allein danach beurteilt werden, ob sie gut oder schlecht für die weitere Entwicklung sind.

Was ist Ihr größtes konkretes Ziel für die nächste Legislaturperiode?

Mein größtes konkretes Ziel ist die barrierefreie Umgestaltung des gesamten Ortskernes von Ramsdorf. Wir schaffen eine hohe Aufenthaltsqualität und städtebauliche Highlights. Für die gesamte Stadt ist mein Ziel für alle Beteiligten, gut aus der Corona-Krise heraus zu kommen.

Warum sollte man sie wählen?

Die Bürgerinnen und Bürger aus Velen und Ramsdorf sollten mich wählen, weil sie mit mir eine unabhängige, ehrliche und engagierte Bürgermeisterin behalten, die sich weiterhin mit ihrer ganzen Leidenschaft für ihre Stadt einsetzt und der Beruf mir viel Freude bereitet!

Wer ist Ihr politisches Vorbild und warum?

Mein politisches Vorbild ist Angela Merkel, weil sie mit viel Wissen, Erfahrung und Weitblick eine sehr unaufgeregte und gleichzeitig sehr erfolgreiche und soziale Politik macht. Sie erreicht ihre Ziele ohne großes Getöse und Wichtigtuerei wie bei anderen Staatsmännern.