- Anzeige -

Bombenfund vor dem Kinocenter

Evakuierung des Viertels läuft

BORKEN. Bei Glasfaserarbeiten direkt vor dem Kinocenter in der Johann-Walling-Straße ist heute Abend eine 250 kg schwere Fliegerbombe gefunden worden. Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt räumen das Viertel derzeit großflächig. Sie gehen von Haus zu Haus und informieren die Bewohner. Experten des Kampfmittelräumdienstes aus Arnsberg sind seit 19.30 Uhr vor Ort.

Foto: E. Kremer
- Anzeige -

Rund 950 Hausbewohner in einem Radius von 250 Metern rund um die Fundstelle müssen ihre Wohnungen verlassen. Neben den Kinosälen wurde auch das Einkaufszentrum am Kuhm (Kaufland) geräumt. Der Radius umfasst auch Teile des Nordrings, der Heidener Straße und der Wilbecke. Die Räumung wird laut Stefan Döking, Einsatzleiter der Feuerwehr, rund zwei Stunden dauern. Erst danach wird versucht, die Bombe zu entschärfen. Die evakuierten Bewohner können in der Mensa der Julia-Koppers Gesamtschule (Auf der Flüt) unterkommen. Hier werden sie vom Malteser Hilfsdienst betreut.

Der Fund war gegen 19.10 Uhr von Mitarbeitern einer Baufirma gemeldet worden, die in der Johann Walling Straße Glasfaserleitungen legen. Sie hatten vor dem Kinocenter eien Baugrube ausgehoben, in der das unter der Kanonenbrücke durchgeschossene Kabel ankommen sollte. Als die eiserne Kappe eines bis dahin undefinierbaren Gegenstandes erkennbar wurde, stoppten der Baggerfahrer und die Baustellenleiterin sofort die Arbeiten und verständigten Feuerwehr und Ordnungsamt. (kre)

Der Radius der Räumung umfasst 250 Meter. Grafik: Stadt Borken

Weitere Artikel