Algenteppich breiten sich immer wieder mal im Pröbstingsee aus. Die Stadt hofft, den Wuchs durch Gewässerpflegearbeiten einschränken zu können. Fotos: E. Kremer

BORKEN. Bereits im dritten Jahr entfernt die Firma Waters aus Isselburg Algenbewuchs im Pröbstingsee. Bei anhaltendem heißem Sommerwetter breiten sich dort die Algen stark aus und beeinträchtigen die Wasserqualität. Seit gestern ist das Mähboot wieder aktiv, zunächst auf dem Badesee. Bis voraussichtlich noch zum Freitag (26. Juni) werden Wasserpflanzen gemäht, zusammengeschoben und aus dem See entfernt. Der Bauhof der Stadt Borken übernimmt die Entsorgung des Schnittgutes.

Die vorbeugende Maßnahme soll die Wasserqualität erhalten. Die ist zuletzt immer gut gewesen. Als Badegewässer wird die Wasserqualität regelmäßig durch das Land NRW überprüft, im jährlichen Bericht des Landes NRW wurde die Badegewässerqualität stets mit mindestens gut bewertet. Das soll so bleiben. Der Badesee im Freizeit- und Erholungspark PröbstingSee ist ein wichtiger Freizeitfaktor, nicht nur für die Borkener Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für die Bewohner des Campingplatzes. Ein starker Algenbefall ist da nicht besonders förderlich.

Die Grünalgen, die bereits jetzt Teppiche im Uferbereich bilden, sind vergleichsweise harmlos. Anders ist es bei den Blaualgen. Wobei der Name Alge ein wenig in die Irre führt. Denn es handelt sich hierbei um eine Art der Cyano-Bakterien, die in größeren Konzentrationen gesundheitsgefährdend sind. Sie sind toxisch und der Hautkontakt kann bei empfindlichen Menschen Allergien auslösen. Wenn man das mit Toxinen angereicherte Wasser trinkt, kann es zudem zu Magenproblemen kommen.

Grün- und Blaualgen gibt es ständig in geringer und ungefährlicher Konzentration in stehenden oder gestauten Gewässern. Problematisch werden sie erst bei starkekm Wachstum. Das sogenannte Algenblühen, also eine explosionsartige Vermehrung, entsteht bei starker Sonneneinstrahlung durch vermehrte Photosynthese. Außerdem begünstigt nährstoffreiches Wasser das Wachstum der Algenteppiche. Der hohe Nährstoffgehalt ist auch das Hauptproblem beim Pröbstingsee. (pd/kre)