BORKEN. Farbigkeit und Lebenslust zeichnen die Arbeiten der Künstlerin DEL AOR aus. Die Französin mit katalanischen Wurzeln war lange Zeit in Asien unterwegs und vertiefte hier ihre Kenntnisse über fernöstliche Denkweise. Die künstlerische Auseinandersetzung mündete in zahlreichen Werken, die auch schon in der Galerie Open Art zu sehen waren. Nun läuft hier in Kürze eine neue Ausstellung unter dem bedeutungsvollen Titel „ZEN“. Die Vernissage dazu ist am Sonntag, 28. November, um 17 Uhr.

Im Zentrum des Zen-Buddhismus steht die Meditation. Meditativen Charakter haben auch die extrem farbigen Bilder der Ausstellung. „Die Leinwand wird zu einem leuchtenden Feld, aus dem minimale goldene oder auch farbige Teilchen hervorspringen. Jenseits der anscheinend einfachen Formen klingen Schwingungen auf der Malerpalette. Die Leere und Fülle werden eins, wobei sie mysteriöse und unaussprechliche Grenzen erreichen“, heißt es in der Ausstellungsankündigung von Galeristin Gerda Siebelt.

Ergänzend zur Ausstellung wird Autorin Stefanie Schröder am Sonntag, 12. Dezember, in der Galerie Open Art aus ihrer soeben erschienenen Romanbiografie über Niki de Saint Phalle lesen. (kre/pd)