Im Rahmen eines Projektes der Integrationsbeauftragten haben Flüchtlingskinder bunte Bilder gemalt, die den Menschen in der Wohngemeinschaft im Seniorenhaus im Josefzentrum in Borken Trost und Hoffnung spenden sollen. Foto: PD

BORKEN. Für viele ältere Menschen ist die Isolation aufgrund der angeordneten Kontaktsperre eine große seelische Belastung. Im Rahmen eines Projektes der Integrationsbeauftragten Brigitta Malyszek haben Flüchtlingskinder bunte Bilder gemalt, die den Menschen in der Wohngemeinschaft im Seniorenhaus im Josefzentrum in Borken Trost und Hoffnung spenden sollen. Um diese Einsamkeit in den einzelnen Zimmern ein wenig vergessen zu machen, sollen die bunten Bilder den mitunter tristen Alltag für einen möglichst nachhaltigen Glücksmoment unterbrechen und Farbe und Freude bringen. Die Bilder wurden zu Hause gemalt und per WhatsApp an die Stadt geschickt, dort ausgedruckt und an die Wohngemeinschaft weitergeleitet. Jedes Bild wurde mit Liebe gemalt und kommt von Herzen.

Dank dem Engagement der Ehrenamtlichen Ursula Haßenkamp, Ulrike Fritz-Hummelt und Liana Tarkhanyan konnte die Aktion durchgeführt werden. (pd/vr)