DCIM100MEDIADJI_0043.JPG

VELEN. „Brett frei für den Sprung ins Wasservergnügen“, heißt es seit Samstag in den Freibädern Velen und Ramsdorf.-Sprungturm und Rutsche sind wieder geöffnet. „Die Freibadbesucher halten sich ganz hervorragend an die Corona-Regeln“, lobt Stefan Porwoll, Bereichsleiter Bäder bei den Stadtwerken Borken. Deshalb könne man nun weitere Lockerungen wagen. „Außerdem können die Badezeiten ab sofort über das neue online Reservierungssystem gebucht werden.“

Auch die Innenduschen können nun wieder genutzt werden, bei Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Im Eingangsbereich und in den Sanitärräumen ist ein Mund-Nasen-Schutz Pflicht und die Toiletten- und Duschräume dürfen nur von maximal zwei Personen gleichzeitig betreten werden.

Seit Samstag gibt es auch wieder Getränke, Chips und Eis zu kaufen – an der Freibadkasse, denn der Imbiss muss vorerst noch geschlossen bleiben. Der Badbetreiber hat zudem pünktlich zum Beginn der Ferien die Fußballtore wieder aufgestellt und die Volleyballfelder geöffnet.

Neues gilt auch für den Erwerb von Eintrittskarten. „Ab sofort können die Buchungen über das neue Online-System vorgenommen werden“, freut sich Bürgermeisterin Dagmar Jeske. DieOnline-Reservierung löst das bisher übliche Ticketsystem ab. Nun kann der Badegast seine Schwimmzeit bis zu drei Tage im Voraus online reservieren und bei seinem anschließenden Badbesuch seine Eintrittskarte an der Kasse kaufen. „Besonders freue ich mich darüber, dass mit dem neuen Buchungssystem nun auch Saisonkarten und 10-er Karten wieder möglich sind“, so die Velener Bürgermeisterin. (pd/kre)