Besonderes Konzert zum Orgeltag

Evangelische Kirchengemeinde Gemen lädt am 24. Juni (Sonntag) zum „Westfälischen Orgeltag“ ein

Das "Trio Holobiont", bestehend aus den drei Musikern Felix Fritsche, Julian Bohn und Johannes Nebel (v. li.), spielt Eigenkompositionen. Foto: Marc Botschen
- Anzeige -

Borken. Anlässlich des ersten Westfälischen Orgeltags lädt die Ev. Kirchengemeinde Gemen am 24. Juni (Sonntag) zu einem ganz besonderen Konzert in die Johanneskirche ein.
Das „Trio Holobiont“, bestehend aus den drei Musikern Felix Fritsche, Julian Bohn und Johannes Nebel, spielt ab 19:30 Uhr Eigenkompositionen, die mit starken improvisatorischen und klangmalerischen Anteilen immer wieder in ein neues Licht gerückt werden. Die Besetzung, mit Saxophon, Klavier und Kontrabass lässt den drei Künstlern den Freiraum, um verschiedene Stilmittel auszuprobieren: von verträumten Melodien und breiten Klangflächen bis hin zu freien, extatischen Momenten.

Am 24. Juni begibt sich das Trio auf ein neues, ungewohntes, musikalisches Abenteuer. Anlässlich des westfälischen Orgeltages wechselt Pianist Bohn vom Klavier zur Kirchenorgel der Ev. Johanneskirche zu Gemen. Kompositionen, die der Borkener Jazzpianist speziell für diese Besetzung schreibt, werden mit Klangimprovisationen verbunden, die die einzelnen Instrumente auf ungehörte Weise zum Klingen bringen. Durch die gezielte Nutzung der kircheneigenen Akustik wird diese hier zum vierten Musiker.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Besetzung

  • Julian Bohn, geboren 1992, ist seit 2010 in der Kirchengemeinde Gemen im Pfarrbezirk Heiden/Velen und seit kurzem auch in Reken als Organist tätig. Auch nach Abschluss seines Jazz-Studiums am ArtEZ-Conservatorium in den Niederlanden kann man ihn weiterhin in Gottesdiensten und bei Kasualien erleben. Mit dem Quartett „FRÉ“ gab er Konzerte in den Niederlanden, Deutschland, Italien, Frankreich, Nordirland und den USA.
  • Felix Fritsche, geboren 1986 im beschaulichen pfälzischen Kirchheimbolanden, studierte Saxophon an der Folkwang Universität der Künste Essen bei Prof. Matthias Nadolny, Wollie Kaiser und Prof. Hugo Read.Konzerte führten ihn nach Frankreich, Italien, Niederlande, Polen, Österreich, Südkorea, Brasilien und Südafrika. Fritsche arbeitet als selbständiger Instrumentalpädagoge an privaten Musikschulen und seit November 2016 als künstlerischer Leiter der Bigband der Volkshochschule Essen.
  • Johannes Nebel wurde 1987 in Weimar geboren, begann mit 5 Jahren Gitarre zu spielen und wechselte 2002 zum Bass. Er studierte an der Folkwang Universität im Studiengang „Jazz Performing Artist“ und ist als freiberuflicher Bassist in diversen Bands und Projekten, Musiktheatern und -Schulen tätig.

 

- Anzeige -