„Begeisterung ist unsere Leidenschaft“

Die Open Art Galerie von Gerda Siebelt schlägt ein neues Kapitel auf: Yvonne Wild, dem Edelstein- und Schmuckhersteller Wild in 9. Generation familiär verbunden, erweitert die Kunstsparte durch ein Angebot von hochwertigem Schmuck.

Kunst infiziert – das bemerkte Gerda Siebelt schon sehr früh und war als Jugendliche bereits fasziniert von künstlerischen Arbeiten und deren Farben und Formen. 1990 wurde der langgehegte Traum einer eigenen Galerie Wirklichkeit. In fast 30 Jahren entwickelte sich das Angebot von eher dekorativen Wandbildern und Objekten zu anspruchsvoller Kunst. Menschen für Kunst zu begeistern, ihre Augen zu öffnen und somit Interesse zu wecken ist das Ziel der Borkenerin. Viermal gelang es ihr in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Kreis die „Artline Borken“ durchzuführen.

// Gerda Siebelt

Borken konnte mit weltberühmten Künstlern und hochkarätigen Ausstellungen auf sich aufmerksam machen. Durch die Kooperation mit Yvonne Wild, die zukünftig in der Open Art Galerie am Neutor 17 regelmäßig eine umfangreiche Kollektion ausgesuchter Hersteller präsentieren wird, schlägt die Open Art Galerie nun ein neues Kapitel auf. „Exklusivität und traditionelle Wertarbeit sind dabei ihr Schwerpunkt“, betont Gerda Siebelt und ergänzt: „Ich freue mich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.“

 

„Dynamik in Farbe und Linie“

Drei Künstlerinnen haben sich mit dem Thema „Dynamik in Farbe und Linie“ auseinandergesetzt und beweisen durch ihre Arbeiten den souveränen Umgang mit der Kunst. Die Begeisterung für eine Farbe dokumentiert in herausragender Weise Lara Del Aor, eine Künstlerin aus Paris, die teilweise in Spanien am Meer lebt und somit stark durch den Einfluss des Lichtes inspiriert wird. Ihre Bilder sind ein leuchtendes räumliches Feld, aus dem goldene Teilchen sprühen oder das mit einem starken Akzent aus Blattgold veredelt wird.

// Antje Flotho

Die Künstlerin Antje Flotho lernte Gerda Siebelt über ihren Galeristen Toyin Loye aus Den Haag kennen. Sie erläutert das Thema „Dynamik in der Linie“. Körperlichkeit und Bewegung, sowie die Einheit von Geist, Materie und Körper faszinierten sie sehr stark, nachdem sie Yoga intensiv ausübte. Malte sie früher großflächig abstrakt oder auch monochrom, so kam Antje Flotho zurück zur figurativen Darstellungsweise. Versuchte sie zunächst zeichnerisch eine Lösung zu finden, so ergab sich mehr zufällig bei Nähübungen die Idee, die Bewegung und Körper bildnerisch aus einem Fadengespinnst zu realisieren. Haarfeine Strukturen in Blättern oder andere feingliedrige Elemente erzeugten bei ihr Assoziationen, die sie experimentell weiterentwickelte, und so zu fantastischen dreidimensional wirkenden Körperdarstellungen ausgestaltete. Die dritte Künstlerin im Trio ist Monika Radhoff Troll aus Aachen. Sie setzte sich intensiv mit der Umwelt und deren Verschmutzung und Zerstörung auseinander. Nach und nach entstanden hierdurch die „Carpets of Civilization“, gewebte Teppiche aus Plastikstreifen. Ihre Intention ist ein Hinweis auf die exorbitant große Menge an Plastik und deren Dominanz in unserer Welt. Einen Schritt weiter erweist sie dieser Thematik einen neuen Aspekt durch die Federbilder. Naturfedern von Puten, in Form gestanzt und eingefärbt, wurden ursprünglich als Flugfedern für Pfeile produziert. Jetzt dienen sie mit ihrer grellen Farbigkeit und Leuchtkraft als ein weiteres Symbol für das mögliche Verschwinden von Vögeln jeglicher Art. „Das Trio hat eine herausragende gemeinsame Arbeit geleistet und diese Ausstellung mit großer Intensität und gegenseitigem Respekt kuratiert“, so Gerda Siebelt. Zu sehen ist die Ausstellung in der Open Art Galerie bis zum 13. Oktober dieses Jahres.

Exklusiver Schmuck – individuell und persönlich
Yvonne Wild präsentiert ihre ausgesuchten Schmuckstücke jetzt auch in der Open Art Galerie

// Yvonne Wild

Seit 1634, in 9. Generation ununterbrochene Diamant- und Edelsteintradition – das ist die lange Geschichte der Familie Wild. Beginnend mit Johannes Wild, der als Kirchenzensor und Achatschleifer Urvater einer der ältesten Familien Idar-Obersteins ist, bis heute zu Yvonne Wild: Edelsteine haben immer das Leben der Familie geprägt. In ihrem Berufsleben hat Yvonne Wild einige Positionen im Vertrieb durchlaufen. „Aber wenn die eigene Familie auf eine solch lange Tradition in Edelsteinen und Diamanten zurückblicken kann – dann ist es nur eine Frage der Zeit, wann man diese Tradition fortsetzen möchte“, berichtet die Schmuckfachfrau und ergänzt: „Ich danke dabei dem Deutschen Gemmologischen Institut für die hervorragende Ausbildung und den ,letzten Schliff‘, den mir diese Akademie in der Graduierung von Diamanten vermittelte.“ Ihre Kollektion hat Yvonne Wild ich mit viel Zeit und Sorgfalt zusammengestellt und legt dabei großen Wert auf Qualität. Daher hat sie sich bewusst dazu entschieden, Traditionsfirmen aus Deutschland in den Vordergrund der Kollektion zu stellen, um guten Gewissens eine hohe Qualität, Vertrauenswürdigkeit in die Produkte sowie guten Service zusichern zu können.

Jewellery meets Art

 

// Das Schmuckatellier von Yvonne WIld

Wer exklusiven Schmuck in Diamant oder Farbsteinen sucht, ist bei Yvonne Wild richtig. Durch die direkte Zusammenarbeit mit den Herstellern kann die Expertin ihren Kunden ein Höchstmaß an persönlicher Note zusichern: Egal, ob Gelb-, Weiß- oder Roségold – was die Farbe der Steine angeht, ist über die Qualität bis hin zur Zusammensetzung quasi jede Kombination möglich. Die gleiche Zeit und Sorgfalt, die Yvonne Wild in die Auswahl ihrer Kollektion investiert, nimmt sie sich auch, um ihre Kunden persönlich zu beraten. Denn ob ein Schmuckstück wirklich passt, sieht man am besten, indem man es anprobiert. „Nachdem ich mit meinen Events und den Vor-Ort-Beratungen schon viele Kunden überzeugen konnte, möchte ich in Zukunft meine Präsenz noch weiter ausbauen. Ich freue mich daher aufrichtig, dass Gerda Siebelt, Inhaberin der Open Art Galerie, und ich nun kooperieren. Unter dem Motto ,Begeisterung ist unsere Leidenschaft‘ können Sie sich nunmehr auch vor Ort am Neutor 17 in der Open Art Galerie ,ganz klassisch‘ einen Eindruck von zeitgemäßen und exklusiven Schmuckstücken machen“, freut sich Yvonne Wild.

Schmuck, der Ihre Persönlichkeit unterstreicht

Die Kollektion umfasst Ringe, Armbänder, Colliers, Anhänger und Ohrstecker. Schmuckstücke sowohl mit zeitloser Eleganz als auch moderne, „fancy“ Schmuckstücke, die die Individualität der Schmuckträgerin unterstreichen. Schmuck, mit hoher Wertigkeit und Perfektion, den man ein Leben lang gerne trägt und anschaut. Yvonne Wild freut sich über Ihren Besuch in der Open Art Galerie, donnerstags und freitags in der Zeit von 15 bis 18.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr sowie nach Terminvereinbarung. Gerne können Interessenten Yvonne Wild hierzu telefonisch unter Tel. 02861/6589398, mobil unter Tel. 0170/1186233 sowie via E-Mail an yvonne.wild@emal.de kontaktieren.