Ballettvorstellung „Hänsel und Gretel“

Die Ballettschule Orosz zeigt in Zusammenarbeit mit dem TV Borken das Stück "Hänsel und Gretel" am 16. März (Samstag) um 18 Uhr, in der Stadthalle Vennehof.

120 Schülerinnen der Balletschule Orosz treten in der Stadthalle auf. Foto: Privat

Borken. Hänsel und Gretel leben mit ihren verarmten Eltern in einer kleinen Hütte am Waldrand. Als die Kinder eines Tages aus Versehen den wertvollen Milchtopf zu Boden werfen, ist die Mutter außer sich vor Wut. Sie schickt Hänsel und Gretel zur Strafe in den Wald um Beeren zu pflücken. Doch die Kinder verirren sich, erleben einige Abendteuer und gelangen zu einem seltsamen Haus, das aus Lebkuchen gebaut ist. Die Bewohnerin entpuppt sich als bösartige Hexe, die sich freut, Hänsel auf ihre Speisekarte zu setzen.
Bis das glückliche Ende erreicht ist, zeigen 120 Schülerinnen der Ballettschule Orosz (TV Borken) eine magische Aufführung voller getanzter Abendteuer. Mit ideenreichen Kostümen, mitreißender Musik und spannenden Choreographien entführen die diplomierten Tanzpädagogen Sabine und Lajos Orosz in die Welt von Hänsel und Gretel. Karten für die Aufführung am 16. März (Samstag) um 18 Uhr, in der Stadthalle Vennehof gibt es zum Preis von 17 Euro (13 Euro ermäßigt) in der Ballettschule Orosz, Tel. 0251/791828 und im Internet unter www.localticketing.de/orosz.