„Augen auf!“

Kar- und Ostertage für Jugendliche und junge Erwachsene auf der Jugendburg Gemen.

„Augen auf!“ – unter diesem Motto verbringen Jugendliche und junge Erwachsene die Kar- und Ostertage auf der Jugendburg Gemen. Grafik: Bistum Münster

Borken. „Augen auf!“ – unter diesem Motto verbringen Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren wieder die Kar- und Ostertage, 18. bis 21. April, auf der Jugendburg Gemen, einer Bildungseinrichtung des Bistums Münster. Ein Team aus 25 ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern bereitet intensive und spannungsreiche Tage vor. „Augen auf!“ bedeutet mutig zu sein, einen Blick zu riskieren und zu schauen, was man angesichts von Ungerechtigkeit, Trauer und Leid tun kann. „Erst wenn wir hinschauen und erkennen, können wir aktiv werden und handeln“, sagt der pädagogische Leiter der Burg, Martin Schroer. „Augen auf!“ bedeute auch, das eigene Leben in den Blick zu nehmen, Ressourcen zu erkennen und Wege zu finden, das Leben zu leben, das man leben möchte. In der Gewissheit: Gott hat dieses Leben gewollt und lebt dieses Leben mit. Die Tage stehen im Zeichen der Gemeinschaft und bieten die Möglichkeit die Geschehnisse der Kar- und Ostertage mit dem eigenen Glauben, den eigenen Zweifeln und den eigenen Fragen an das Leben zu verknüpfen.

Zudem besteht für musikbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, Teil der Projektband zu werden und sich um die musikalische Gestaltung der Gottesdienste zu kümmern. Daneben sind die Band-Mitglieder eine eigene Kleingruppe, die sich auch inhaltlich mit den Kar- und Ostertagen auseinandersetzt.

Anmeldungen und weitere Infos zu den Kar- und Ostertagen gibt es im Internet unter http://www.jugendburg-gemen.de. Berufstätige zahlen für die Tage 75 Euro, Nichtverdiener 50 Euro.